Nippel vergrößern vorhautbändchen angerissen

Jedoch glaube ich nicht, dass Gott gewollt hat, dass der männliche Penis nur zur Fortpflanzung dient und darum die von Gott gegeben Nerven amputiert werden müssen. Sie haben recht, diese Stellen sind nicht zu akzeptieren. Stattdessen werden Sachargumente oder persönliche Erfahrungen vorgetragen, Verweise auf weitere Informationen im Internet gebracht. Diese antisemitischen Texte als Ausrede zu nehmen, sich nicht mit den Argumenten der übrigen Beschneidungsgegner auseinanderzusetzen, wäre also zu einfach.

Ich hoffe, Sie widerstehen dieser Versuchung. Bei Herrn Beck bin ich mir da unsicher, denn eine sachliche Auseinandersetzung mit den Argumenten scheint nicht stattgefunden zu haben. Ich jedenfalls lehne jede Form des Antisemitismus und des Rassismus ab und hoffe, dass die Befürworter der Beschneidung zu einer sachlichen Debatte zurückkehren. Ein deutsches Gericht hat eine Feststellung gemacht. Man hätte danach abwarten müssen, was passiert. Melden sich wirklich verstümmelte Muslime und Juden, um ihr Recht auf Unversehrheit einzuklagen und Schadensersatz zu bekommen?

Das wäre richtig gewesen. Sie können auf Volker Becks Seiten hier unzählige Links finden, welche Folgen diese Misshandlung hat und warum die Betroffenen schweigen, bzw.

Leider geht das nicht in jeden Betonkopf hinein. Du kannst mich denunzieren, für doof halten oder sonst etwas. Ich bin beschnitten und das lässt sich nicht ändern. Mein Wunsch ist lediglich, dass andere Menschen selbst entscheiden können, ob sie das auch haben wollen. Also hass mich, verachte mich, was auch immer.

Besonders lustig ist die Frage nach meinem Gesinnungsumfeld, da ich erst vor drei Monaten eine sehr hitzige Debatte mit einem Rechtsradikalen hatte, die für mich absolut nicht ungefährlich war. Aber dies ist das Internet, da kann jeder über mich denken, was er will. Man sollte den Opfern, wenn der Bundestag sich schon aktiv für den Täterschutz bei Kindesmissbrauch entscheidet, wenigstens die Möglichkeit lassen ihre Peiniger 18 Jahre später verklagen zu können.

Sie reden von Rechtsradikalismus unter den Gegnern der Beschneidung, ich bin mir sicher dass dies nur ein sehr sehr sehr kleiner Teil ausmacht. Ich bin mir aber auch sich, dass unter den Befürwortern der Beschneidung auch Pädophile Perverse sind, die irgendwelche Phantasien ausleben wollen. Also vorsichtig mit der NPD Keule! Aber auch Kinder haben Rechte und die muss der Staat im Zweifelsfall auch gegenüber den Eltern durchsetzen. So gibt es eine Schulfplicht, d.

Auch wenn Eltern einer Bluttransfusion aus religioesen ablehen, wird man in das Elternrecht eingreifen. Die Kinder sind nicht der Besitz der Eltern, Kinder haben auch Grundrechte und dazu gehört eben auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Es kann gut sein, dass ich in dem einen oder anderen Kommentar etwas zu emotional reagiert habe, dafür bitte ich um Entschuldigung. Ich kenne das auch nicht von mir, aber es ist auch neu in einer solchen Debatte betroffen zu sein. Meine Gesinnung rückte in den letzten Jahren von den Linken zu den Grünen. Nun geht die Suche weiter. Daran gibt es keinen Zweifel, da diese auch sachlich die schlimmen Folgen beleuchten werden. Es ist nun Zeit für mich nach diesen aufwühlenden Tagen wieder zur Ruhe kommen.

Ich konnte nachts nicht mehr ordentlich schlafen! Besonders schlimm war es nach diesem Mediziner-Video mit dem schwarzen Baby. Na wenn das so alles so ist, dann legalisieren sie doch schleunigst auch harte Drogen.

Wie läuft das eigentlich in diesem Land, Herr Beck. Ich blicke da nicht mehr so richtig durch, muss sich gestehen. Kann es womöglich sein, dass die Gesetze — die eigentlich für uns alle gelten sollten — nur solange als wertvoll erachtet werden bis mal ein Gericht entgegen Ihrer Wünsche entscheidet?! Wofür, um alles in der Welt, haben wir denn überhaupt unsere Gesetze, wenn Sie und Ihresgleichen da nach Gutdünken daran herumschrauben, nur weil es Ihnen gerade so in den Kram passt?!

Das LG Köln, Herr Beck, hat kein religiöses Urteil gefällt, vielmehr ging es da um Körperverletzung, und Sie können das nennen wie Sie wollen, es ist Körperverletzung, und nichts anderes, die Sie gern legalisieren wollen. Da sind Sie wahrscheinlich auch noch stolz drauf. Gestern im Bundestag sagten Sie, Beschneidung wäre keine Verstümmelung. Lesen Sie nach bei Wiktionary http: Plus Sie haben hier genug Links auf ärztliche Bedenken gegen die Beschneidung erhalten.

Sie sagen, dass es Gemeinden gibt, in denen ein Kind diskriminiert wird, wenn es nicht verstümmelt ist, und dass man deshalb die Verstümmelung erlauben muss. Statt sich auf die Seite des wehrlosen Kindes zu schlagen, wie es als Parlamentarier Ihre Pflicht wäre; das kann doch keine Frage sein, dass hier der Gesetzgeber dem Schwachen beistehen muss — möchten Sie, dass sich der Staat zum Komplizen autoritärer, patriarchaler Diskriminierung macht.

Das ganze dann als Toleranz verkaufen zu wollen nährt den Verdacht, dass Ihnen Toleranz und Empathie recht eigentlich fremd sind, und Sie nur in der Lage sind auf auswendig gelernte Parolen hin Sprüche abzuspulen und den Hampelmann einer Lobby zu geben. Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass es auch in jüdischen und muslimischen Gemeinden Männer und Frauen existieren, die die blutige Verstümmelung der Kinder abschaffen wollen.

Dass Sie Leid, Schmerzen, Krankheitsrisiken und verminderte Empfindungsfähigkeit von Muslimen und Juden abwenden können, wenn Sie sich gegen die Amputation der Vorhaut stellen, Sie also Gleichberechtigung für diese Menschen, die auch ein Recht auf körperliche Integrität haben, herzustellen mitwirken können. Die meisten der Söhne werden ja trotz ausgebliebener Beschneidung Moslems und Juden.

Und erwachsen mögen Sie sich dann beschneiden lassen. Bitte, ich will die Linkspartei nicht wählen müssen, und auch den Piraten stehe ich skeptisch gegenüber. Ihrer Argumentation nach müssten Bibelleser auch das Recht zur körperlichen Züchtigung des Nachwuchses bekommen; auch da hat die säkulare, aufgeklärte Welt die Religionsgemeinschaften gezwungen archaiches Brauchtum aufzugeben.

Aber wirklich — die potentielle Diskriminierung in den Religionsgemeinschaften als Entschuldigung zur Verstümmelung aufzufahren, das nimmt mir wirklich die Luft zum Atmen! Man kann nicht am Verbot von körperlicher Züchtigung der eigenen Kinder festhalten, wenn man gleichzeitig die Beschneidung erlaubt.

Die Argumentation ist in beiden fällen sehr ähnlich: Aber bei Beschneidung triffts ja nur Jungen, die interessiert eh keiner, Mädchen wäre ein anderer Fall. Die Religion macht da keinen Unterschied. Auch darf die Frage gestellt werden, wieso auf einmal, nach Jahrzehnten diese Debatte jetzt aufflammt. Juden zuletzt massiv in Kritik geraten.

Zwischen und wurden dabei allein in New York elf Babys mit Herpes infiziert, zehn mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Bei zwei Babys kam es zu bleibenden Gehirnschäden, zwei weitere starben. Ich meinte das durchaus ernst und überhaupt nicht rotzig. Als beschnittener Mann habe ich weder körperliche noch seelische Schmerzen, deshalb glaube ich, dass das nach Möglichkeit für alle gelten sollte und sei es durch ärztliche Hilfe.

Irre ich mich oder hat der Bundestag Gerichten gestern, im interesse Rechtssicherheit herzustellen, nahegelegt kuenftig doch schon mal im politisch gewuenschtem Sinne zu urteilen, ein Gesetz werde man dann schon nachliefern? Jede Amputation ist ein schwerwiegender Eingriff, keine Bagatelle. Eltern sollten nur strafbefreiend einwilligen koennen wenn eine medizinische Indikation vorliegt. Religion hat sich dem Recht anzupassen, nicht umgekehrt. Da gefiel dem HErrn übel, was er tat, und er tötete ihn auch ….

Schade, Volker, wir hatten soviel Spass mit Dir. Ich denke es wurden genügend sachliche Argumente mit wissenschaftlichem Hintergrund aufgeführt und belegt, welche die Beschneidung zweifelsohne in Frage stellt. Mehr als medizinische Erkenntnisse der modernen Wissenschaft kann ich nicht vorbringen.

Wer darauf nicht einmal eingeht, der hat den Bezug zur Realität verloren. Eine sachliche und ernsthafte Diskussion ist in diesem Falle nicht möglich. Universitäten, die Deutsche Kinderhilfe, unabhängige Mediziner nicht die, die daran verdienen und Ärzteverbände haben sich gegen die Beschneidung ausgesprochen. Wer dies ignoriert, wird man mit Wissenschaft nicht überzeugen können. Lieber Herr Beck, lassen sie sich von so manch dummen Kommentar nicht verunsichen.

Leider gibt es immer wieder die gleichen reflexartigen Kommentare und Hinsweise auf Ungerechtigkeiten im Ausland, die dann rechtfertigen sollen, dass wir hier auch ungerecht werden sollten. Volker Beck im Interview: Der Staat kann in einer freiheitlichen Gesellschaft nicht die Religion zu Reformen zwingen, sondern muss als Befund entgegennehmen, was eine Religionsgemeinschaft glaubt. Es wurde ja schon zur genüge Aufgezählt welche Perversionen es da bei extremen Gruppen gibt, so dass ich das nicht nochmal wiederholen muss.

Wenn Herr Beck wirklich dieser Meinung ist sollte er schleunigst über seinen Rücktritt als menschenrechtspolitischer Sprecher nachdenken. Juli um Also wer übernimmt die Kosten für die weitere Operation bzw. Da wird praktisch aus kaufmännischen Erwägungen heraus geklagt, vermute ich. Heute bewerten wir das Selbstbestimmungsrecht des Kindes anders als früher.

Im Übrigen haben mir jüdische und auch muslimische Mitbürger berichtet, dass Kinder durch den Aufschub der Beschneidung keine sozialen Nachteile erleiden müssen, also zum Beispiel den Ausschluss aus der Religion.

Schon immer galt zum Beispiel Krankheit als Grund für einen Aufschub. Warum dann nicht das Zugeständnis zur eigenen freien Zustimmung? Wir reden hier nicht über einen läppischen Eingriff! Das Recht auf körperliche Unversehrtheit des Kindes ist durch das Grundgesetz vorgeschrieben. Dieses Grundrecht ist nicht verhandelbar. Man kann es nicht irgendwie teilen und bestimmten Gruppen eine Verletzung erlauben, anderen aber nicht.

Da kommen wir in Teufels Küche. Das kann auch nicht im Sinne derer sein, die jetzt ihre vermeintlichen Rechte einfordern. Das Pochen auf ein besonderes Recht kann sich für die Betroffenen schnell als Bumerang erweisen. Wenn die vermeintlich Richtigen völlig falsch argumentieren sollte in einer so verkehrten Welt niemanden verwundern, wenn die Falschen zumindest in Teilen plötzlich richtig argumentieren:.

Die Republikaner haben die Ankündigung der Bundesregierung kritisiert, das Beschneidungsurteil des Kölner Landgerichts durch ein Gesetz zur Zulassung der religiös motivierten rituellen Beschneidung minderjähriger Jungen auszuhebeln. Es sei bedauerlich, dass die europäischen Rabbiner die Bundesregierung mit dem Auffahren schwerster moralischer Geschütze und unfairer Vergleiche unter Druck gesetzt hätten, statt die Gelegenheit zu nutzen, ihre eigenen Traditionen kritisch und aufgeklärt zu hinterfragen, ob diesen nicht auch Genüge getan werden könne, wenn man die Entscheidung über die Vorhaut-Amputation dem freien Willen des erwachsenen Menschen überlasse.

Und dies ist erst der Anfang. Die Republikaner argumentieren bis hier, und das sei betont, nicht antisemitisch, so leicht kann man es sich nicht machen. Warum ausgerechnet von ihrer Seite so eine Stellungnahme nun kommt, das zumindest sollte man sich doch fragen, bevor man voller Verve sich für recht auf Religion und Tradition erneut in die Bresche wirft.

Schlierer kritisierte die Heuchelei insbesondere rot-grüner Politiker, die vorgäben, sich für die Interessen der jüdischen Religionsgemeinschaft in die Bresche zu schlagen, während es ihnen in Wahrheit um die Anbiederung an muslimische Lobbygruppen gehe. Die gesetzliche Ausnahmeregelung für religiös-rituelle Beschneidungen Minderjähriger stehe somit in einer Linie mit der Aufhebung des Verbots der tierquälerischen und unhygienischen betäubungslosen Schächtung von Schlachttieren und mit Bestrebungen, Elemente der Scharia in unser Justizsystem zu integrieren.

Da sind Juden und Muslime wieder fremde Kulturen, die denaturierenden Bräuchen anhängen und die Republikaner, die diesen Namen so ganz zu Unrecht tragen, haben wieder zu sich selbst und ihrer Diktion gefunden. Dass sie allerdings in diesem Fall im Namen der Substanz des Rechtsstaates argumentieren können, daran leider sind auch diejenigen schuld, die plötzlich das Recht auf Religion in der Art stärken wollen, wie in den letzten Tagen gefordert.

Hier ein aktueller Bericht , der sich mit der juristischen Frage auseinandersetzt, ob die Legalisierung der Beschneidung nach dem GG. Sich gegen das Tanzverbot an christlichen Feiertagen auszusprechen aber für Körperverletzung an männlichen Kindern aufgrund religiöser Tradition zu sein? Herr Beck, in Diskussionen mit religiösem Hintergrund habe ich gelernt: Argumente werden immer ignoriert. Darum erzähle ich einen Witz wie Broder:.

Das tat ich und las dort folgendes: Wäre das auch im Rahmen der Religionsfreiheit ok? Muss ja nicht der Tot sein, ein kleiner harmloser Schnitt am Penis wäre ja auch ok. KClemens Doch, sowohl bei der Schulpflicht als auch bei Bluttransfusionen wurde nicht den religiösen Willen der Eltern entsprochen. Es gab und gibt immer wieder Fälle bei denen die Eltern Ihre Kinder nicht in die Schule schicken wollen, weil es dort z. Sexualkundeunterricht gibt oder über die Evolution unterrichtet wird.

Genauso gab es schon Fälle bei denen die Eltern Zeugen Jehovas eine medizinisch notwendige Bluttransfusion ablehnen, weil das Ihre Religion verbietet.

Hallo, es geht nur um Beschneidung…und wie wird hier argumentiert? Dass bei diesem Niveau keine Stellungnahme von Volker Beck kommt, wundert mich nicht. Und Ärzte sind nicht pauschal gegen die Beschneidung, es gibt viele Ärzte, die Beschneidung befürworten und auch bescheinigen, je jünger der Junge, umso besser. Und dass ein Urologe einen beschnittenen Mann seltener sieht, da er nie eine entzündete Vorhaut hat bzw.

Auch ich habe bei der Diskussion meine Zweifel, ob es vorrangig um das Kindeswohl geht. Wenn der Junge vom Kölner Urteil traumatisiert sein sollte, dann nicht, weil er beschnitten ist sondern eher deswegen, weil eine ganze Nation sich mit seinem Penis beschäftigt.

Welches Recht haben die Eltern, ihren Glauben an einen Gott, der auf dieses blutige Ritual besteht, den übigen Jungen ihr Leben lang in ihrer intimsten Körperzone einzuprägen?

Es ist doch genau umgekehrt. Glück gehabt — andere Männer berichten von gravierenden Einschränkungen aufgrund ihrer Beschneidung. Und wie soll beurteilt werden, ob ein Kind nicht doch traumatisiert ist, solange es nicht die Geschlechtsreife erlangt hat? Wenn Du das als pervers empfindest, solltest Du Dich bei den Leuten beschweren, die dieses Drecksritual durchführen.

Und jetzt höre ich mir wieder den Vorwurf des Antisemitismus an und Charlotte Knobloch vergleicht das ganze mit Impfen. Hätte man einmal bei den Abgeordneten ein Infoblättle verteilt, um was es eigentlich geht, man hätte beim Zentralrat der Juden der hier neben muslimischen Verbänden massiv Druck gemacht hat nen Vogel gezeigt. Übrigens, just for info: Sofern ein solches Gesetz kommt, wird es vermutlich vom BVerfG kassiert, und da man das ganze auf dem Wege der Einstweiligen Anordnung erstmal anschieben kann, werden sich unsere Rabbiner schon beeilen müssen, die vermutlich wenigen straffreien Stunden auszunutzen.

Pikant dabei ist im übrigen: Charlotte Knobloch ist nicht nur eine Frau. Und insofern nicht betroffen. Sie hat eine Mutter, die zum Judentum konvertiert ist. Sie tut zwar furchtbar jüdisch — ist aber im orthodoxen Sinn gar keine Jüdin.

Bevor jemand wieder von Antisemitismus redet: Ich habe die Halacha nicht geschrieben. Aber gerade Leute wie David Goldberg oder Netanel Wurmser kommen aus der orthodoxen Ecke, und die würden, wenn sie ehrlich sind, Frau Knobloch nicht mal als Jüdin anerkennen. Zumindest wüsste ich von keinem. Bärbel Schäfer faselte in einer Talkshow: Ich kann das ganze doch nicht ändern!

Lesen das erst einmal. Auch den angerichteten Schaden können Sie dogmatisch aus der Schuld heraus verneinen. Was Sie nicht können, ist über die Vorhaut urteilen, die über Nervenenden verfügt, im Gegensatz zur Klitoris, die nur über derselben verfügt. Was Sie auch nicht können, ist die Aussagen von Psychologen verneinen, die das studiert haben und für die weibliche Kastrationsphantasien keine Rolle spielen.

Grundsätzlich ist die Diskussion hier überraschend seriös. Überraschend für mich, weil ich die Kommunikation ohne soziale Folgen als anfällig für schlechtes Benehmen einschätze. Herr Beck hat ja auch die übliche Netzbeschimpfung in seine Rede eingebaut und damit das Pendant zur Politikerbeschimpfung geliefert. Bitte übersehen Sie nicht, dieser Junge wurde tatsächlich geschädigt.

Wenn es also ein einfach zu vermeidendes Risiko gibt, dann finde ich es löblich, sich des Schutzes der Kinder anzunehmen. Frau Schmidt, das ja schon unfreiwillig komisch: Es gibt seriöse wissenschaftliche Untersuchungen, die eindeutig belegen, dass Beinamputierte deutlich seltener Beinbrüche erleiden.

Ich bin nicht sicher, ob sie da froh sein kann. Wäre es denn eine Alternative für Sie, sich die Brüste entfernen zu lassen, um präventiv nicht an Krebs zu erkranken? Hier handelt es sich ja weitgehend nur um Fettgewebe.

Sie haben mein Post zwar gelesen, aber nicht verstanden. Weder habe ich von einem Racheakt von Antisemiten gesprochen noch habe ich hier die Nazikeule ausgepackt. Ich möchte gerne etwas tiefer gehen und frage deshalb erneut: Wer hat sich vor dem Urteil aus Köln jemals über die Beschneidung von jüdischen und moslemischen Jungen Gedanken gemacht?

Es würde mich im übrigen nicht wundern, wenn sogar in der Uniklinik selbst religiöse Beschneidungen durchgeführt wurden. Von jüdischen und moslemischen Eltern dürfte wohl niemand auf die Idee kommen, den Arzt, der die Beschneidung durchführt, zu verklagen. Obwohl es ja sinnvoll wäre, da die Kosten für eine religiöse Beschneidung nicht von den Kassen übernommen wird.

Da dürfen Sie sicher sein, in der kommenden Woche werde ich mich mit der jüdischen Gemeinde hier in Berlin in Verbindung setzen und fragen, wie hoch der Wahrheitsgehalt solcher Informationen ist. Es wäre überhaupt gut, wenn sowohl die jüdische, wie auch die moslemische Gemeinde hier offensiver aufträten und für Klarheit sorgten, wie Beschneidungen durchgeführt werden.

Ganz genau Herr beck. Nur stellen Sie sich eben in keinster Weise dem Angriff auf die Würde von wehrlosen Neugeborenen entgegen — das Gegenteil ist der Fall. Sie unterstützen die Angreifer.

Seid gewiss, eure Wahlplakate erhalten zukünftig von mir die passende Kennung — mit blutroter Farbe. Religion vor Kinderrecht bzw. Nichts für ungut — aber solche Unterstellungen erinnern an die Guttenberg-Debatte, wo die Fans des Lügenbarons dessen Gegnern vorwarfen, vom Neid motiviert zu sein. Ich bin nicht beschnitten, werde demnächst 42 und soll ich Ihnen was sagen? Ich war noch nie beim Urologen, hatte noch nie Vorhautentzündung oder Pilze.

Wollen Sie wissen, was mein Geheimnis ist? Zum Thema selbst brauche ich eigentlich nicht viel zu sagen, die Argumente wurden schon mehrfach gebracht. Auch ich finde die Entscheidung von Herrn Beck und allen anderen in dieser Sache falsch. Die Vorhaut stellt letztlich eine erogene Zone dar. Die schneidet man einfach weg. Das bleibt doch nicht folgenlos.

Männer, die später beschnitten wurden und damit einen Vorher-nachher-Vergleich haben, berichten daher auch von einer geringeren Sensibilität nach dem Eingriff. Die Mutter hat mich damals um meine Meinung gefragt und ich habe meinen Standpunkt dargelegt und begründet. Er hat nun mal seine ureigensten Ansichten über Religion und Ethik. Und das ist gut so!

Allerdings muss ich zugeben, dass mir der volle Umfang der gängigen Beschneidungspraxis schlichtweg nicht bewusst war. Zugegeben, es war jahrelang gängige Praxis, keine Sau hat sich darüber beschwert.

Wo kein Kläger, da kein Richter. Aber das macht Unrecht nicht zu Recht. Das soll uns doch bitte nicht davon abhalten die eine oder andere übliche Praxis zu hinterdenken.

Bis konnte jeder Ehemann seine Frau am Samstag abend kräftig durchnudeln, ob die will oder nicht war bis dahin kein Thema. Legitimiert durch unser Gesetz bis Man könnte ja auch diesen politischen Lapsus mal in Frage stellen. Da wird alte Tradition beschnitten.

Da wird in die Privatsphäre der Ehe eingegriffen. Sollte man vielleicht auch für die Vergewaltigung innerhalb der Ehe kämpfen?

Detlef Bosau, Sie schreiben [ Doch, das kann ich. Dann nur drei Minuten später [ Und vorher noch die mit einer Unverschämtheit V.

Beck gegenüber gewürzte unverhohlen antisemitische Tirade [ Du sollst deinen Bart nicht stutzen. Ich bin der Herr. Alles, was männlich ist unter euch, muss beschnitten werden. Fakt ist, Beck, Künast und Zypries haben keine Kinder. Und offenbar auch kein Mitgefühl. Ich habe einen Sohn. Und mir wird kotzübel wenn ich dieses Bild sehe, denn er ist im gleichen Alter wie jener Junge, dem sie gerade die Vorhaut abschneiden.

Körperverletzung liegt jedenfalls zunächst einmal sicher vor! Und wir liefern mit unseren comments hier sicher alle kein literarisches Meisterwerk ab. Das ist auch sicher nicht die Intension, wir wollen hier keinen Buchpreis gewinnen sondern unserem Herzen Luft machen.

Die Messlatte der gerade noch so erträglichen Formulierungen hat Rabbi Goldschmidt höchstpersönlich mit seinem unerhörten Holocaust-Vergleich gelegt.

Sicher nicht ohne Kalkül! Wenn es dem werten Rabbi gestattet sein soll, ein rechtsstaatlich einwandfreies Urteil als einen perfiden Angriff auf das jüdische Leben an sich zu interpretieren, dann möge man auch Herrn Bosau gestatten, sich auf gleicher sprachlichen Ebene zu verteidigen.

Wir sind hier alle nur kleine Menschen von der Strasse, wir stehen morgens auf, lesen die Zeitung, essen unser Nutella-Weckle und gehen dann zum Bus zur Arbeit. An der Stanzmaschine gegenüber arbeitet Ahmet, seit über 10 Jahren sitzt man in der Pause zusammen und unterhält sich über Politik und Antalya.

Wenn Ahmet mal Stress mit dem Chef hat, halten wir zu ihm. Wir können uns auch auf ihn verlassen, er teilt sein Pausenbrot auch mit dem der es mal daheim vergessen hat. Ahmet ist einer von uns. Zusammen lästern wir über unsere Politiker, hüben wie drüben, und hatten auch manch hitzige Diskussion als es um die Kurden ging.

Ich habe dort aufgeschlossene und unvoreingenommene nette junge Leute getroffen. Im Gegenteil, ich habe dort eine herzliche und erfrischend unpolitische Gastfreundschaft erlebt wie ich sie niemals erwartet hätte.

Ich habe keine Schuld, ich bin nicht verantwortlich für die Gräueltaten unserer Vorfahren. Ich lebe im hier und jetzt! Ich bin verantwortlich für das was ich heute mache und für was ich heute einstehe! Wenn bei der Talkshow von Anne Will so ein verschrobener Waldschrat von Rabbi mit der Bibel unterm Arm erscheint und nicht mal ansatzweise für einen lösungsorientierten Diskurs zur Verfügung steht, dann will ich mir das Recht herausnehmen und diese Witzfigur so zu kommentieren wie mir das schwäbische Maul gewachsen ist.

Lassen wir doch bitte mal die Synagoge im Dorf! Bei soviel Lächerlichkeit wird ja selbst der Papst inkontinent und macht sich schier in die Hose. Wir sind keineswegs weder antisemitisch noch antimuslimisch noch antiirgendwas! Wir fühlen uns lediglich von der Politik und speziell von Herrn Beck nicht wahrgenommen und übergangen. Es wurde hier versucht, Herrn Beck absolut sachlich begründete Zweifel entgegen zu bringen. Es wurden Aspekte der Beschneidung wir z. Es wurden Bedenken hinsichtlich zukünftiger juristischer Abgrenzungsproblematik fundiert vorgetragen.

Weder ist er explizit auf die vorgebrachte Kritik eingegangen, noch hat er ansatzweise Verständnis dafür zum Ausdruck gebracht. Damit verletzt er unsere Würde. Und die ist nicht verhandelbar. Der Beschneidungsgegner muss sich doch zwangsläufig einer fast undurchdringlichen Mauer ausgesetzt fühlen. Dann liest man in der Financial Times einen Artikel wie: Euro gezahlt, um gegen das Beschneidungsurteil vorzugehen. Ist solch eine Berichterstattung und der Umgang mit einem handwerklich korrekten Urteil eines Landgerichtes geneigt, um für Integration und Akzeptanz der andersgläubigen Mitmenschen zu sorgen, oder unterstützt das eher Verschwörungstheorien und treibt eher einen Keil in alle Integrationsbemühungen der Regierung in den letzten Jahren?

Sorgt man auf diese Weise für Toleranz und Akzeptanz in der Bevölkerung? Geht doch mal endlich in die Schule oder studiert Psychologie! Und ich wette, dass dieser Kommentar sogar noch gelöscht wird — von eben solchen Idioten. Das Internet ist der meist zensurierte Ort, der keine Abweichung von der politischen Korrektheit toleriert. Also, wenn ich Sie falsch verstanden habe, dann tut es mir leid, dass war nicht meine Absicht.

Ich möchte Sie auch nicht anfeinden oder beleidigen, aber es ist nicht leicht, sich in kurzen Texten immer ganz unmissverständlich auszudrücken.

Ich habe mich mit dem Thema sehr ausführlich beschäftigt bin selbst in der Krankenpflege tätig und kam zu dem Entschluss, dass eine Beschneidung lange nicht so ungefährlich ist, wie die weitläufige Meinung ist. Ich wusste vorher ehrlich gesagt nicht einmal, dass in den USA jährlich so viele Kinder bei der Beschneidung oder an den Folgen sterben, als am plötzlichen Kindstod.

Auch war mir die Anatomische Bedeutung der Vorhaut nicht bekannt. Die Vorhaut als ein Stückchen Haut zu bezeichnen, ist schlicht falsch Dazu kommt noch ein rechtlicher Aspekt. Normalerweise wird ja klar definiert welche Risiken und Spätfolgen mit medizinischen Eingriffen einhergehen.

Die Definitionen sind bei den Beschneidungen nicht gegeben. Vielleicht ist ihnen schon selbst aufgefallen, dass es keine wirklich repräsentativen Statistiken über Folgeerkrankungen gibt. Der eine Arzt sieht die Vorhautverengung die im Erwachsenenalter entsteht, oder die Harnröhrenstriktur nicht als Folgeerkrankung der Beschneidung an, der andere schon, medizinisch gesehen blanker Unsinn, natürlich ist es eine Folgeerkrankung. Rein rechtlich gesehen aber nicht unbedingt. Und taucht daher auch in keiner Statistik auf, gleiches gilt auch für die Todesfolgen, die Vorhaut wird gut durchblutet, entzündet sich etwas, gelangt dass infizierte Blut sehr schnell zum Herz, was zu einer Herzmuskelentzündung führen kann.

Auch Hirnhautentzündungen sind mir bekannt , wenn der Junge nun daran verstirbt, dann kann der Arzt einfach behaupten, dass die Erkrankung gar nichts mit der Beschneidung zu tun hatte. Folglich taucht der Todesfall auch in keiner Statistik auf, und wird der Beschneidung nicht zugeordnet.

Bei einer Mandelentnahme etwa, würden viel mehr Daten aufgenommen werden, welche statistisch ausgewertet werden müssten.

Normalerweise werden sogar Spätfolgeerkrankungen aufgenommen, wo man tatsächlich zweifeln könnte, dass sie noch der Mandelentnahme zugeordnet werden können. Die Mandelentnahme ist natürlich nur ein Beispiel, man könnte auch andere geläufige Operationen heranziehen Dazu kommen viele psychische Erkrankungen, ich glaube wenn die Beschneidung verboten werden sollte, dann wird sich ein Tabuthema öffnen, und man wird auch den psychischen Aspekt viel viel stärker berücksichtigen.

Das Geschlechtsteil ist nun einmal ein Teil, mit dem sich Männer und Jungs identifizieren. Sie sehen ja dass gerade die Befürworter der Beschneidung, kein verständig dafür aufbringen, man kann nicht davon ausgehen, dass die Kinder von Eva Schmidt nach einem solchen Kommentar Verständnis für seelisches Leid, dass aus der Beschneidung resultiert bekommen werden. Jetzt werden Sie sagen also meine Kinder sagen mir alles, glauben Sie mir, ich habe schon ganz andere Fälle erlebt, und vergessen Sie nicht hier geht es um Jungs, die ein Talent im verbergen von Sorgen haben.

Nun zur Frage warum es unter den Ärzten Befürworter der Beschneidung gibt: Arzt zu sein bedeutet auch heute Ökonom zu sein, dazu muss auch gesagt werden, Ärzte sind nicht allwissend und Unfehlbar! Es gibt auch viele Sturköpfe unter ihnen.

Und wo Geld verdient wird, sollte man immer ein gewisses, gesundes Misstrauen haben. Früher hat der Zahnarzt auch immer gleich die Zähne gezogen, weil er damit mehr verdient hat, als wenn er die Zähne behandelt hätte Ist man sich unsicher, ob ein Eingriff Sinn macht oder nicht, dann sollte man sich IMMER darüber informieren, was die unabhängigen Arztverbände dazu sagen, neutraler und seriöser geht es nicht mehr.

Die Kinderärzteverbände haben sich klar gegen die Beschneidung ausgesprochen. Für mich Grund genug, den gesundheitliche Aspekt ernst zu nehmen. Auch Untersuchungen von Universitäten oder Forschungseinrichtungen sind qualitativ immer höher einzustufen als Aussagen von einzelnen Ärzten, die möglicherweise auch noch daran verdienen.

Was das elterliche Recht angeht. Das elterliche Recht darf nicht missverstanden werden. Kinder sind kein Eigentum der Eltern! An den Kindern herum zu modellieren ist schlicht unmoralisch und in Deutschland aus gutem Grund verboden, Kleine Anmerkung: Glauben Sie mir, dass hätte weitreichende negative Auswirkungen. Und als Eltern kann man gut damit leben, dass nur dann Eingriffe erlaubt sind ,wenn sie medizinisch begründet werden, was anderes hätte ich mit meinen Kindern auch gar nicht vor.

Das mit der Blutsaugenden Oral-Beschneidung, dass stammt von meinem Namensvetter, dazu kann ich nichts sagen. Ich denke dass wir beide aber an die Sache sehr differenziert gehen, ich gehe mal davon aus das Sie den Theologischen Aspekt höher gewichten als ich.

Ehrlich gesagt ich sehe schnell rot , wenn es um Kinder geht, und habe wenig für religiöse Belange Verständnis wahrscheinlich liegt auch gerade darin das Problem insgesamt.

Für jemanden, für den der Glaube eine untergeordnete Rolle spielt, kann nur sehr schwer den anderen verstehen. Was die Beschneidungspraktik angeht, sie können sich vorstellen, egal wie human sie auch sein mag. Die Gefahren sind da, hat ja auch der Fall gezeigt. Wie auch immer, ich sehe es als meine Aufgabe an, aufzuklären da ich mir sicher bin, dass die Aufklärung zu einem Umdenken führen wird.

Man hört das Tremolo in der Stimme, wenn dieser Satz gesagt wird: Jüdisches und islamisches Leben wird unmöglich… Und dann wird über diesen Tremolo-Satz als Drehpunkt des Denkens eine Entscheidung über Wohl und Wehe Dritter getroffen, denn Dritte sind die, die an der Debatte nicht beteiligt sind, und 8tägige Knaben können an keiner Debatte teilnehmen, wenn man nicht das Geschrei während der Beschneidung als Debattenbeitrag ernst nimmt.

Müssen nicht sonst auch die Menschen, die in Deutschland ihr jüdisches, islamisches, hinduistisches, voodooistisches Leben leben wollen, die hiesigen Gesetze beachten? Ist es nicht ihre Aufgabe, ihre Gebräuche und Riten kompatibel zu machen mit den Gesetzen in Deutschland?

Und es stimmt ja auch überhaupt nicht. Jüdisches und islamisches Leben ist auch möglich, ohne Körperverletzung an Kindern zu begehen. Juden dürfen weiterhin den Schabbat einhalten, die Synagoge aufsuchen, beten nach Herzenslust, die Thora lesen, und wenn sie ihre Kinder nicht beschneiden dürfen, weil es halt verboten ist und da gibt es keine Rechtsunsicherheit, da hat das Landgericht nur rechtlich geklärt, Rechtsunsicherheit hat nur die Resolution des Bundestages gebracht , dann kommen sie nicht in die Hölle oder werden auf andere Weise religiös bestraft.

Juden dürfen — so sagte es der Oberrabbi von Berlin — nicht beschneiden, wenn dies der Gesundheit des Kindes abträglich wäre, wenn das Kind also krank ist. Das steht zwar nicht in der Bibel, aber das Judentum ist ja, wie auch das Christentum, sehr bewandert im Auslegen religiöser Texte, und hier hat man wohl dahin ausgelegt, dass Gott mit seinem Gebot seinem Volk nicht schaden will.

Also könnten sie, die Rabbis, es doch, bevor sie gleich von der Unmöglichkeit des jüdischen Lebens ohne Beschneidung reden, mal schauen, ob es nicht möglich ist, die Texte so auszulegen, dass die Beschneidung auch dann unterbleiben darf, wenn der jeweilige Staat, in dem die Juden leben, es unter Strafandrohung verbietet. Es wäre ja nicht das erste Mal. Der Oberrabbiner aus Berlin hat ja von den Juden in Russland gesprochen, denen aufgrund gesetzlicher Verbote die Vorhaut erhalten blieb — sie haben ja offenbar weiterhin jüdisch gelebt.

Gibt es dort jüdisches Leben? Dort wird auch niemand auswandern, nur weil er seine Kinder nicht beschneiden darf. Ein Mann mit Vorhaut, so meinen ja die Muslims, ist kein richtiger Mann. Mag man das unterstützen? Es wird sich, wenn die Zahl der unbeschnittenen Muslime zunimmt, was ja hoffentlich die Folge eines solchen Verbots wäre, sehr bald herausstellen, dass dies ein Irrtum ist.

Es gab unter den Nazis Sondergesetze gegen das Judentum, die Nürnberger Gesetze, für die man sich auch heute noch als Deutscher, auch als Nachgeborener, schämt. Deutschland hat damit eine riesige, nicht wieder gut zu machenden Schuld auf sich geladen. Soll es jetzt ein Sondergesetz für das Judentum geben, um doch noch einen Versuch einer wenn auch nur geringfügigen Wiedergutmachung zu unternehmen?

Auch das ein Irrtum. Das geplante Gesetz wäre zwar ein Sondergesetz zugunsten der jüdischen Religion, aber zugleich zu Ungunsten der jüdischen männlichen Neugeborenen. Ihnen werden mit der Beschneidung unweigerlich Schmerzen zugefügt, ein Teil des Körpers wird unwiderbringlich entfernt. Der Nutzen lassen wir doch mal diese ganzen Märchen und Legenden von der Hygiene und dem besseren Sex und der Krebsprophylaxe weg! Leiden die Knaben darunter, wenn dieser Bund nicht geschlossen wird? Nein, meines Wissens nicht.

Vielleicht erleiden die Eltern religiöse Schmerzen, aber sie sind ja exkulpiert: Darf man denn, so wie Volker Beck es getan hat, die Interessen des Kindes auf der einen Seite gegen die Interessen der Eltern auf der anderen Seite gegeneinander abwägen? Muss man nicht, wenn es um Kinder geht, immer die Interessen des Kindes gegeneinander abwägen, und die Interessen der Eltern und des Rabbis oder des Imam nur ganz am Rande noch mit in die Abwägung mit einbeziehen?

Volker Beck hat sich sehr schnell festgelegt. Er hat seine Rede mit dem Appell, die Sommerpause zum Nachdenken zu nutzen, beendet. Möge er selbst auch noch mal nachdenken,und sich auch informieren. Zu schnell hat er gemeint, der Eingriff sei ganz harmlos, und ganz folgenlos, was nicht stimmt.

Vielmehr sollte er sie mal lesen, sie enthalten viele bedenkenswerte Standpunkte, Informationen, links auf weiterführende Internetseiten, etwa der Ärztekammer. Und wenn er sich dann informiert hat, dann möge er nochmal abwägen, und an den Satz von Otto Schily denken: Nur Idioten ändern sich nicht. Sie decken den Kindesmissbrauch zugunsten einer religiösen Wahnvorstellung.

Sie können ganz sicher sein, dass ich Sie und Ihre Bande niemals wieder wählen werde! Warum werden Männer diskriminiert, während Beschneidung bei Frauen komplett verboten ist, obwohl es da auch Religiöse Gründe gibt. Zumal diese Religiösen Gründe nicht mehr vorhanden sind. Ich gehe zumindest davon aus, dass das was in der Bibel steht auch in der Tora steht. Buch Mose Dtn 10, Ihr sollt die Vorhaut eures Herzens beschneiden und nicht länger halsstarrig sein.

Das ist ja wohl ziemlich eindeutig und sagt aus, dass die Zeiten sich ändern und man nicht bis in alle Ewigkeit in archaischen Ritualen verhaftet bleiben muss. Geht es hier wirklich um das Kindeswohl?

Was ist, wenn das Kind später aus der Religionsgemeinschaft austritt, bekommt es dann seine Vorhaut zurück? Zur weiteren Info, vor ca. US-Dollar wegen einer verpfuschten Bechneidung.

Ich war immer stolz, in einem Land zu leben, in dem die Menschenrechte nicht verhandelbar sind. Wir alle werden uns mit abfinden müssen, dass dies von nun an ein Ende haben wird. Wir werden es nicht vergessen! Eine objektive Auseinandersetzung mit dem Thema, mit den Sachargumenten, die von Kinderärzten vorgetragen werden, mit dokumentierten Komplikationen, hat sich immer noch niemand auseinandergesetzt.

Das stimmt nun schon einmal überhaupt nicht, was den klinischen Bereich betrifft, und schon gar nicht, was den ambulanten Bereich betrifft. Im ambulanten Bereich sind Katarakt-OPs mit ca. Wenn Sie nun hingegen behaupten, Beschneidungen gehörten zu den häufigsten Operationen in Deutschland, müssten mehr als Nun zu den Elternrechten und dem gegenüber gestellten Recht des Kindes auf absolute Unversehrtheit. Sie sind mit ihrem kleinen Kind unterwegs.

Zum Schutz des Kindes halten Sie es an der Hand. Plötzlich reisst sich das Kind los, und will auf die Fahrbahn laufen. Das können Sie nur verhindern, in dem Sie ihr Kind unsanft am Arm packen und zurück auf den Bürgersteig ziehen.

Am Ende hat ihr Kind einen blauen Fleck, weil Sie heftig zugepackt haben, ob des Schrecks der in Sie gefahren ist, aber das Kind ist nicht vom heranbrausenden Auto überfahren worden. Nein, wenn Sie ein Kind haben, eine durchaus realistische Situation.

Nun, zu den Spätschäden die Ärzten ausgerechnet bei Beschneidungen nicht übersehen können. Erstens kann kein Mediziner die Spätfolgen- oder Schäden seiner Behandlung überblicken. Und nun zurück zur Beschneidung. Allerdings habe ich etliche Soldaten kennengelernt, die traumatisiert von ihren Einsätzen in den Kurdengebieten in den 80er Jahren waren. Wir reden hier auch nicht über Operationen, die aus einem Kind einen Jungen oder Mädchen machen, wenn es mit einem unklaren Geschlechtsorgan geboren wurde.

Ich denke, dieser Eingriff ist der Beschneidung sehr vergleichbar. Es gab eine örtliche Betäubung, vom Abtragen der Lippenhaut habe ich nichts mitbekommen, und danach wurde die Wunde vernäht. Ich kann mich noch nicht einmal mehr daran erinnern, ob die Fäden gezogen wurden, oder ob sie selbstauflösend waren. Ohne jeden religiösen oder gar medizinischen Anlass.

Denn eine einfache Zahnspange hätte auch genügt. Eddie Porree Die Antwort ist klar. Beschneidung von Kindern wird erlaubt. Danke, dass Sie hier einen Artikel aus verlinken, in dem nicht darüber berichtet, dass man Beschneidungen verboten hat, auch wenn das mit dem Link suggeriert wird. Und der Vergleich mit Guttenberg ist, mit Verlaub, absoluter Quatsch. Es geht hier nicht um Neid.

Meiner Meinung nach geht es darum, dass hier eine angebliche Kinderschutzlobby ansetzt, um erneut die Rechte von Eltern, und das Recht auf freie Religionsausübung zu atomisieren. Was passt da besser als das Kindeswohl anzuführen, wenn man eigentlich ein ganz anderes Ziel verfolgt. Erinnert im übrigen stark an die Debatte zur Vorratsdatenspeicherung. Als alle rationalen Gründe von den Gegnern schon widerlegt waren, kam eine obskure Kinderschutztruppe aus dem Umfeld von Frau von und zu Guttenberg nicht der Kinderschutzbund!

Bis hin zum Vorwurf, wer jetzt nicht für die Vorratsdatenspeicherung sei, sei ein Unterstützer von Kindesmissbrauch. Heute ist das eine Selbstverständlichkeit, während seinerzeit darüber eine erhebliche gesellschaftliche Kontroverse bestand. Ihre Pauschalisierungen verfolgen natürlich nur ein Ziel: Da schreckt der messerwetzende Gotteskrieger bekanntlich vor nichts zurück.

Und das sind ja nur die Ultra-Orthodoxen. Also, die, die es eigentlich richtig machen. Die, die mit ihren Traditionen gebrochen haben, die machen das richtig. Nee, Quatsch, mit religiösen Traditionen kann man nicht brechen. Sie zeigen hier, dass Sie einfach jeder sachlichen Diskussion absolut unwürdig sind.

Sie verstehen ja noch nicht einmal dieses einfache Gleichnis in Sachen der Guttenberg Diskussion. Ich habe jedenfalls verstanden, was gemeint war.

Ein Gesetz, das Kinder einer Todesgefahr aussetzt, mal ganz abgesehen von den vielfältigen anderen Folgen, die Sie schlicht und ergreifend ausblenden. Kapieren SIE das einfach nicht??? Es ist viel leichter für sie, ein solches Trauma mit Sexualprahlereien u. Bei Ihrer Lippenoperation wurden Nutzen und Schaden wahrscheinlich sorgfältig abgewogen eine Behandlung mit einer Zahnspange hätte nämlich auch negative Langzeitfolgen haben können.

Bei einer Beschneidung aus religiösen Gründen ob sie nun bei Jungen oder bei Mädchen vorgenommen wird findet eine solche medizische Abwägung nicht statt. Im Judentum ist eine ärztlich vorgenommene Beschneidung ungültig, wenn sie nicht in das religiöse Ritual eingebunden ist. Wieviele tote Kinder sind OK, um zu zeigen, dass Deutschland soooo tolerant ist??

Eben diese Frage habe ich mit meinem Artikel beantwortet es ging also überhaupt nicht darum, ob das irgendwo verboten ist — das war ein Pappkamerad, den Sie aufgestellt haben. Ich hätte auch auf die Debatte in Deutschland verweisen können, die Holm Putzke mit seinem Aufsatz von in Gang gesetzt hat. Meiner Meinung nach geht es darum, dass hier eine angebliche Kinderschutzlobby ansetzt…. Es geht nicht darum, die Rechte der Eltern abzuschaffen — es geht darum, sie gegenüber den Rechten der Kinder auf körperliche Unversehrtheit abzuwägen.

Dem Recht auf freie Religionsausübung sind übrigens im Art. Die Bundesregierung und der Bundestag sind dem Zentralrat der Juden in vorauseilendem Gehorsam in den Arsch gekrochen, und zu dieser Meinung stehe ich auch. Tja, beim Kopfhaar, da hält sich Herr Graumann auch nicht dran.

Aber das kritisierte ich schon bei Frau Knobloch. Viele Juden greifen sich willkürlich irgend ein Zeug aus der Thora raus, was ihnen gerade passt, alles andere ignorieren sie, und definieren sich im Grunde ihr Privatjudentum. Erstmal ist der deutsche Philosemitismus der Zwillingsbruder des Antisemitismus, zum zweiten sind wir Deutschen doch viel zu stolz auf unseren Antisemitismus.

Ich sage es nochmal in aller Deutlichkeit: Ich bin geboren, ich habe Auschwitz nicht angerichtet, ich konnte es nicht verhindern und ich habe nicht vor, mir Auschwitz mein ganzes Leben lang aufs Butterbrot schmieren zu lassen. Und in meinem Leben spielen weder Juden noch sonst wer eine Sonderrolle, weil viele Juden in Auschwitz gestorben sind.

Deine Anmerkung zu Rabbi Goldschmidt ist richtig, was quatscht der auch so dummes Zeug. Das ist eine Unverschämtheit, und sowas zitiert man nicht auch noch. Die Frage ist allerdings, wieviel Anteil unsere Medien daran haben. Und ich beschneide euch doch alle! Das ist aber deren eigene Schuld. Und es geht hier sehr wohl um die Rechte von Eltern. Paradoxerweise übrigens auch ein Aspekt grüner Politik. Denn in der Türkei ist Beschneidung gar kein Tabuthema. Weder bei Männern, noch bei Frauen.

Und ich sage es offen: Ob wir jüdisches Leben in Deutschland haben oder nicht ist mir völlig egal. Ich bin kein Jude, also interessiert mich diese Frage schlicht nicht. Das ganze ist doch ein philosemitisches Theater, von daher per se antisemitisch, und hat mit dem ganz normalen Leben eines normalen Juden, der irgendwo einfach lebt und arbeitet, überhaupt nichts mehr zu tun.

Und was Volker Beck angeht: Ansonsten kann ich das ebenso realitätsferne wie kompetenzfreie Geseiere aus Berlin schon lange nicht mehr ernst nehmen. Heute springt ein Steffen Seibert ein, weil seine völlig übernächtigte Cheffin nach der gerade geretetten Welt wegschnarcht um dann gleich in die nächste Nachtsitzung zu entschweben, natürlich immer begleitet von ihrer extravaganten orangen Handtasche, dann erzählt Mutti irgend einen Käse von irgend einer Komikernation, derweil ist in diesem Land die Wirtschaft und der Arbeitsmarkt im freien Fall, und während hier die Sozialverbände Woche für Woche aufschreien, wieviel Kinder jeden Tag ohne Frühstück in die Schule gehen und hungern, weil sich die Eltern kein Essen leisten können, hat dieser Schwachmatenhaufen aus dem Reichstag nichts besseres zu tun als den Juden irgend ein Babymetzelritual erlauben zu wollen, obwohl man das vermutlich nicht mal erlauben darf.

Die gehören doch einer wie der andere mit Schimpf und Schande wegen Beleidigung des Reichstagsgebäudes aus dem Amt und dem Hause gejagt!

Sind der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, der Bund Deutscher Kriminalbeamter und die Einzelpersonen, die diese Petition unterstützen, ebenfalls dubios? Entwertet die Auseinandersetzung der Kinderhilfe mit dem Deutschen Spendenrat irgendeines der Argumente, mit denen die Petition begründet wird? Inwiefern wird die Welt religionsfreier, wenn ein archaisches Ritual abgeschafft wird, dessen Sinn von immer mehr Anhängern der jeweiligen Religionen bezweifelt wird?

I have attended many circumcisions, and I have nearly vomited at all of them, for there is no normative ritual in the Judeo-Christian world that I know of which is more tribal and disturbing than a bris. The screams of pain. I do not know if what Germany has done is right. But I do understand from whence the decision came. Ultimately, we had a daughter, and were spared making the decision ourselves, a decision many Jews and I suspect Muslims wrestle with every day behind closed doors.

Though a growing number are prying that door open and beginning to ask previously unspeakable questions that lead all the way back to Abraham. The year-old is the head of the Gilgal Society, a group dedicated to promoting male circumcision.

Im übrigen frage ich mich, ob sie eine Traumatisierung ebenso leichtfertig in Abrede stellen würden, wenn es sich um die Beschneidung von Frauen handeln würde:.

In der Öffentlichkeit wird das Thema falsch diskutiert. Es gibt viel zu viele Personen, die sich mit dem Thema nicht auskennen, aber der Meinung sind bestimmen zu können wie andere Bevölkerungsgruppen zu leben haben.

Wenn ich dann lese, dass man die Grüne Partei nicht mehr wählen wird, weil der der Beschneidung zustimmen, dann ich finde ich das schon lächerlich, primitiv und auch gefährlich. Wie wärs mit rechtsorientierten Parteien. Es gibt Millionen Meschen in Deutschland, die beschnitten sind — ohne dass Komplikationen aufgetreten sind.

Lasst die Menschen nach Ihrem Glauben leben. Greift nicht in die Religion der Andersgläubigen. Wie wars das noch mal: In Deutschland gibt es Demokratie und Religionsfreiheit! Warum wird dann unter einem Vorwand -Kinderschutz- in die Grundrechte der Andersgläubigen Juden, Muslime eingegriffen. Men, if you are fine with your circumcision, then good for you.

Hat eigentlich jemand mal im Bundestag vorher gefragt, wieviel der Anwesenden am Donnerstag überhaupt wussten, was eine Beschneidung ist? Ich würde mich wundern, wenn es überhaupt ein Drittel gewesen wären. Altun, es ist ein ganz natürlicher Prozess der Leugnung, dass Sie nicht anerkennen, Schaden erlitten zu haben. Warum das so ist, können Sie unter diesem Link erfahren. Natürlich werden Sie dies nicht lesen, auch dies gehört zur Leugnung:.

Es geht um einen Aufschub, bis der gläubige Jüngling selbst entscheiden kann, ob er auf dieses Körperteil verzichten möchte. Warum haben Sie so wenig Vertrauen in Ihre religiösen Erziehungsmethoden, dass das Kind sich davon mit 18 noch immer trennen würde? Gut ich nehmen in Kenntnis, dass die Beschneidung nicht der häufigste Eingriff in Deutschland ist. Danke für die Info. Aber sie gehört zu den häufigsten, Eingriffen weltweit.

Letztendlich wird ein Eingriff aber auch nicht besser, weil er seltener durchgeführt wird. Kleiner Hinweis am Rande will ich nicht als Rechtfertigung verwenden , ich komme aber ursprünglich aus Norwegen. Wenn Sie ein Krebskrankes Kind haben, welches sterben wird, und es gebe die Möglichkeit, eine Chemotherapie machen zu lassen. Und dass obwohl die Therapie die Lebensqualität des Kindes einschlägig verschlechtern würde, oder sogar das leben verkürzen könnte.

Haben Sie als Eltern das Recht, auch dann eine Therapie verordnen zu lassen, wenn es medizinisch offenkundig keinen Erfolg haben wird. Arzt verursachen, sie verursachen also ein Risiko welches vermeidbar gewesen wäre.

Das können Sie jetzt auch anzweifeln, dass ist aber juristisch völlig einwandfrei. Und deswegen können Sie auch ihren Vergleich in diesem Zusammenhang nicht einbringen.

Kein Arzt kann die Spätfolgen überblicken…… Oh doch, sie sind sogar als Arzt verpflichtet aufzuklären, und den Patienten sehr wohl, über Risiken und Spätfolgen aufzuklären. Wenn nicht, dann macht sich ein Arzt sogar strafbar. Sie werden niemals einen operativen Eingriff in einem Krankenhaus in Deutschland oder Europa machen lassen können, ohne die Risiken durch eine Unterschrift in Kenntnis genommen zu haben.

Was Ärzte ihnen dann zum Unterschreiben geben, legt der Arzt normalerweise nicht selbst fest mit ausnahmen, insbesondere von Universitätskliniken, berufen sich ggf. Es versteht sich von selbst, dass nicht alle Folgeschäden welche vielleicht in 70 oder 80 Jahren entstehen werden, in einem solchen Katalog aufgeführt werden können, aber deswegen werden ja auch medizinische Statistiken erhoben, und Untersuchungen von Forschungsinstituten unternommen, welche den Horizont erweitern sollen.

Und gerade auch das Argument, wie sie sagen, dass Folgeschäden nie völlig bekannt sein können, unterstützt mein verlangen danach, keine unnötigen Risiken durch die Legalisierung der Beschneidung einzugehen. Ich kann ihnen sagen, dass ich dort nie einen traumatisierten Jungen gesehen habe……. Vor 30 oder 40 Jahren waren Vergewaltigungen ein absolutes Tabuthema. Wer damit zur Polizei gegangen ist, musste mit Unverständnis in der Familie und im sozialen Umfeld rechnen, und als Heulsuse abgetan zu werden.

Schauen Sie sich die Anzahl der Anzeigen an gleiches gilt auch für häusliche Gewalt , die sind in der Zeit, in dem dass Thema durch Frauenbewegungen in den Fokus der Öffentlichkeit gekommen sind, stetig angestiegen. Keiner würde wohl behaupten, dass es damals weniger Übergriffe gab als heute. Das ist eben ein hochsensibles Thema. Männer und Jungen werden niemals an die Öffentlichkeit gehen, wenn sie nicht ernst genommen werden. Und sie werden die Traumata der Jungen auch nicht in ihren Gesichtern erkennen können.

Entschuldigen Sie bitte, aber dass ist schon etwas naiv, zu glauben, man könnte etwas diagnostizieren was sogar für Psychologen nicht einfach ist. Lesen Sie diesen Artikel, da steht alles über den psychischen Faktor drin. Aber jetzt echt zum letzten mal, schauen Sie sich die Risiken an, dort werden Sie die Begründung finden.

Ich meine, Befürworter der Beschneidung zu sein ist ja ok, aber sachliche Fakten zu ignorieren ist fahrlässig und disqualifiziert einem, an einer sachlichen Diskussion teil zu nehmen…. Ich bin auch kein Freund von Raucher, aber kein Raucher wird mir sagen, dass das rauchen ungefährlich ist.

In den 60er oder 70er Jahren war man ja auch noch anderer Meinung. Heute ist man da aufgeklärter. Also wenn legal, dann aber auch die Karten auf den Tisch….. Warum man allerdings überhaupt geklagt hat, wegen Nachblutungen, zeigt die Unwissenheit vieler Eltern. Aber wie ja schon gesagt, der Gutachter hat meines Wissens, keinen medizinischen Fehler feststellen können.

Solche Fälle muss man eben hinnehmen, wenn man die Beschneidung legalisiert. Das zeigt auf ein neues wie unwissend viele sind. Aufklärung ist hier dass Mittel zum Zweck. Das Lippenbändchen ist mit Verlaub, nicht mit der Vorhaut vergleichbar. Auch dieser Vergleich beweist ihre Anatomische Unwissenheit Aber jetzt bitte nicht falsch verstehen, die meisten wissen das nicht. Auch hier haben wir wider die selbe Situation auf die ich eben schon eingegangen bin. Eltern können wählen für welche Behandlung sie sich entscheiden.

Hätten Sie eine Zahnspange tragen müssen, hätte es auch Risiken gegeben. Also völlig in Ordnung. Von daher war es keine willkürliche Modellierug wie Sie sagen. Medizinische Eingriffe bei minderjährigen ohne medizinischen Nutzen, ist und war in Deutschland nie erlaubt. Man würde also, eine spezielle Ausnahme für Beschneidungen machen müssen. Was das Trauma angeht, auch wenn das jetzt etwas unseriös klingen mag, aber wenn man ihnen die Brustwarzen abzwicken würde, dann wäre dass auch etwas anderes.

Das Geschlechtsteil des Jungen ist Seins, und niemand hat dort etwas zu suchen. Das dies ein sensibles Thema ist, dass verstehen sie doch, oder? Wer die Vorhaut entfernt nimmt auch Einfluss auf die Sexualität des Jungen……. Es wurden genügend sachliche Gegenargumente mit wissenschaftlichem Hintergrund aufgeführt, die belegen, dass Beschneidungen bei minderjährigen medizinisch nicht vertretbar sind.

Die Tatsache dass nun sogar medizinische Erkenntnisse von angesehen wissenschaftlichen Instituten und Einrichtungen in Frage gesellt werden, zeigt das niedrige Diskussionsniveau mancher Befürworter. Auf dieser Basis lässt sich aber kein ernstzunehmende Diskussion führen. Würde ich auf der Arbeit solche wissenschaftlichen Tatsachen bezweifeln, man würde mich auslachen.

Und damit verabschiede ich mich nun endgültig. Da sind gute Sprachkenntnisse oftmals nicht ausreichend um pflanzliches östrogen Wunschvorstellungen bei guten Deutsch Kenntnissen ohne Missverständnisse zu kommunizieren. Das Ergebnis ist phantastisch. Versandkosten Heute kiff' ich morgen sauf' ich. Heike Lehmann ist enttäuscht, denkt aber: Das kann ja mal passieren.

Im Prinzip können Hormone als körpereigene Schlüssel aufgefasst werden, die über Schlösser auf die Körperzelle wirken.

Die Kapselfibrose kommt bei ca. Die hier genannten Methoden basieren laut Hersteller auf natürlichen Inhaltsstoffen bzw. Zu dem Zeitpunkt, an dem mir das auffiel ich bin mir so unsicher.

Ich habe nun 25kilo abgenommen, aber es hat sich immer noch nichts geändert meine "brüste" sind sogar sozusagen eingeschrumpft. Das sind zwei Kugeln die man sich in die Muschi steckt, da sind Gewichte drin und die sollen irgendwie gut für den Beckenboden sein, damit man im Alter nicht inkontinent wird oder so. Nach der Brustoperation ist es wichtig, Reisen mit dem Auto zu vermeiden, das postoperative Komplikationen hervorrufen und das Operationsergebnis negativ beeinflussen kann.

Das ist absoluter Quatsch. Diese Ärzte verfügen eigentlich über die meiste Erfahrung und die Frau östrogen pille brust sicher sein, dass ihr Arzt eine vernünftige Ausbildung genossen hat. Ich bin auch, gebe ich zu, übervorsichtig. Mehrere Sitzungen sind hier zwar möglich, wie viel von dem transplantierten Fett jedoch tatsächlich überlebt durch welche pille wächst die brust nicht verlässlich vorausgesagt werden.

Besonders der Fett- und Bindegewebeanteil ist durch welche pille wächst die brust die Entstehung einer Hängebrust, bei welcher die Brust straffe brust creme Form verliert und sich die Brustwarzen nach unten neigen, sehr entscheidend.

Brustverkleinerung Plastische Ästhetische Chirurgen in München Eine Brustverkleinerung ist nicht nur eine ästhetische Frage, sondern kann schon bei jungen Frauen notwendig sein, damit Haltungsschäden, Rückenschmerzen und Verspannungen unterbunden werden. Meinen Wunsch einer Wiederherstellung meines geschundenen Körpers nachvollziehen kann meine Sorge um mein Ödem mit mir teilt.

.

Partytreff minden sexkontakte leipzig







Es gibt auch tödliche Komplikationen. Davon haben Sie entweder noch nicht gehört oder Sie möchten diese Tatsache schlicht ignorieren. Bei derart möglichen tödlichen Komplikationen dürfte es verfassungsrechtlich ausgeschlossen sein, dass eine Beschneidung an Menschen ohne deren persönliche Einwilligung erlaubt ist. Das Recht auf Religionsfreiheit erlaubt es unter keinen Umständen, Menschen in Lebensgefahr zu bringen.

Des Weiteren sollten Sie daran denken, was genau Sie eigentlich machen, wenn Sie jüdischen und muslimischen Menschen Kinder eine Entscheidungsfreiheit darüber rechtlich absprechen wollen, ob sie beschnitten sein wollen oder nicht. Sie machen sie — bezogen auf deren Recht auf körperliche Unversehrtheit — zu Menschen 2. Abgesehen davon — tragen Sie durch Ihre Zustimmung zu einer Gesetzesänderung dazu bei, dass jüdische und muslimische Kinder weiterhin straflos in Lebensgefahr gebracht werden dürfen.

Ich hoffe, dass Sie Ihre Meinung ändern und sich für ein ausdrückliches Verbot jeglicher Beschneidung ohne persönlicher Einwilligung Volljähriger aussprechen bzw. Die Bilder sind teilweise nichts für schwache Nerven, gegebenenfalls sollte man das Anzeigen von Bildern im Browser ausschalten http: Die exakte Komplikationsrate der Zirkumzision ist unbekannt.

Das spiegelt die verschiedenen und variierenden Diagnosekriterien wieder, die angewandt wurden. Werden späte Komplikationen der Zirkumzision, die sich erst Jahre nach der Operation manifestieren können, mitberücksichtigt, ist die Komplikationsrate signifikant höher.

Tod kann die entweder die Folge von Blutungen oder Infektionen sein. Voraussetzung ist, dass eine medizinisch fachgerechte Beschneidung erfolgt,die keine unnötigen Schmerzen provoziert. Von einer vorgeblich den Menschenrechten verpflichteten, linken Partei wie der SPD insbesondere erklärten Feministin wie Ihnen erwarte ich, dass sie sich für die Schwächsten — namentlich neugeborene Kinder und nicht für ultraorthodoxe Kleriker und ihre traumatisierenden Rituale stark macht.

Wegen der freien Religionsausübung? Beck to the roots? Die überwältigende Lawine der sachlichen Gegenargumente wurde nicht im Geringsten berücksichtigt. Moralisch diskreditiert hat sich Volker Beck, der trotz zweiwöchigen intensiven Faktenzustroms an seine Adresse glatt im Bundestag lügt.

Offensichtlich ist der grüne Volksvertreter taub und blind für Argumente und folgt einer proreligiösen Ideologie. Dies sind nur einige wenige herausgegriffene Beispiele aus den letzten Monaten. Nichts ist bei ihm angekommen. Kinderrechte, die Religionsfreiheit des unmündig Beschnittenen ignoriert Volker Beck nach wie vor. In Schweden sind es z. Selbst in Israel werden nicht alle Kinder beschnitten. Dabei ist es Beck selbst, der mehreren Kommentatoren — unter anderem mir — extrem pampig, arrogant und unverschämt antwortete.

Ich habe das bereits an anderer Stelle dokumentiert und will VBs Unflätigkeiten nicht noch mal wiederholen. Niemand stört es, wenn ein Grüner und ich betrachte mich als Grünen-Sympathisant andere Meinungen vertritt.

Aber Beck ist unehrlich und diffamiert. So geht es nicht. Jedoch musste ich dieses Unterfangen bereits nach den ersten Sätzen aufgeben, denn solch einen Zynismus möchte ich mir dann doch nicht antun. Als nächstes führen wir die Bestrafung mit der Rute wieder in katholischen Schulen ein, denn dies fördert ja bekanntlich die Disziplin und dient dann ja wohl ebenso dem Kindeswohl. Du schlägst ihn mit der Rute, und du errettest seine Seele von dem Scheol.

Natürlich aber nur mit der einwilligung der Eltern. Ich kann verstehen das die betroffenen, religiös erzogenen Eltern nicht die notwendige Objektivität besitzen um im Wohle ihrer Kinder zu entscheiden.

Aber ich erwarte von unserem Staat das er sich in diesem Falle schützend vor die Kinder stellt. Alles in Allem bin ich sehr von Ihnen und Ihrer Partei enttäuscht.

Sollte die Grünen Fraktion einem Gesetz zustimmen das die Misshandlung von Kindern erlaubt, dann kann ich die Wahl Ihrer Partei nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren. Wir waren sehr froh, zu beobachten, dass ein deutsches Gericht das unmoralische Vorgehen der Beschneidung verurteilt, ausgerechnet ein deutsches Gericht. Das Absurde ist, dass Juden und Muslime plötzlich zu besten Freunden wurden. Warum kämpfen Sie gegen die Beschneidung? Weil sie ein Akt der Vergewaltigung ist.

Sie wird einem wehrlosen Kind, ohne dass es selbst darüber entscheiden kann, aufgezwungen. Würde man die Jungen erst im Alter von 13 Jahren beschneiden, dann würden sich sicher viele dagegen wehren. Haben Sie einen Überblick darüber, wie viele israelische Familien ihre Kinder nicht beschneiden lassen? Als wir vor 20 Jahren anfingen, uns zu organisieren, waren es ein paar Dutzend Familien. Heute reden wir von zwei Prozent der jüdischen Bevölkerung. Wenn die Beschneidung so grausam ist, warum machen dann noch immer so viele mit?

Nehmen Sie hundert Leute und fragen sie, was genau bei der Beschneidung passiert, wie wird beschnitten und was genau wird weggeschnitten. Sie wissen es einfach nicht. Ihr Sohn ist heute 15 Jahre alt. Leidet er darunter, nicht beschnitten zu sein? Es kommt auch auf das Kind an, ob es selbstsicher damit umgeht. Es geht nicht um rote Haare oder abstehende Ohren. Man sieht es nicht sofort.

Die Kinder interessiert es nicht so sehr. Wichtig für sie ist, ob es ein netter Junge ist. Haben Sie schlechte Erfahrungen mit Kinderärzten oder Lehrern gemacht? Tatsache ist doch, dass sich ganz viele unwohl mit der Beschneidung ihrer Kinder fühlen. Sie wissen, dass Sie hier einen Pakt mit dem Teufel eingehen. Sie fahren am Sabbat mit dem Auto, essen Schweinefleisch, aber dafür geben sie ein kleines Opfer. Wie hat Ihre Familie damals reagiert? Meine Exfrau und ich sind regelrecht boykottiert worden von meinen Eltern.

Was sagen Sie zu dem Argument, dass die Beschneidung gesundheitsfördernd ist? Da wird ein gesundes Baby ohne jede Notwendigkeit operiert. Weil die Operation angeblich künftige Krankheiten verhindert. Nach derselben Logik müssten sich Frauen ihre Brüste amputieren lassen, um nicht an Krebs zu erkranken. Die Beschneidung ist das am häufigsten akzeptierte Verbrechen in der Geschichte der Welt.

Enosch ist Vater eines jährigen unbeschnittenen Jungen und einer Tochter. Unsäglichen, archetypisch antisemitischen Tiraden, wie hier oben die eines Detlef Bosau, sind verabscheuungswürdig! Sie dürfen aber nicht Grund liefern, die lauteren Argumente gegen die Beschneidung von Jungen als diskreditiert wegzuwischen. Das ist nun einmal wenig hilfreich, beim Austreiben des Antisemitismus. Ich muss das wohl noch einmal spezifizieren. Wenn das Grundgesetz sowie die UN Kinderkonvention für Juden und Moslems in Deutschland keine Gültigkeit mehr haben, dann führt das ganz sicher nicht zu gesteigter Beliebtheit dieser Bevölkerungsgruppen.

Ein abstraktes Beispiel weg vom Kinderquälen: Wenn alle in deutschen Innenstädten 50 fahren müssen, aber Juden und Moslems 70 fahren dürfen, dann machen diese sich nicht gerade beliebter. Ich wurde im Alter von ca. Was als Kind noch unproblematisch war wurde mit Beginn der sexuellen Aktivität für mich zur seelischen Belastung. Neben optischen Nachteilen gibt es bei mir auch Narbenbildung und durchaus leichte funktionale Einschränkungen.

Ich fühle mich jedenfalls durch die Beschneidung unattraktiv und habe mir seit meiner Pubertät immer gewünscht, ich wäre intakt. Ich war zutiefst geschockt zu erfahren, wie weit Menschen gehen, um Ihren Körper auch im Genitalbereich durch operative Eingriffe zu verändern. Neben der Zirkumzision finden sich Subinzision, Bifurkation oder gar Penektomie — selbst bei Männern die sich durchaus als Mann fühlen.

Erst nach intensivem Studium von psychologischer Literatur zu diesem Thema gelangte ich zu der Erkenntnis, dass dies keine krankhafte Selbstzerstörung ist, sondern vielmehr Ausdruck eines tief empfundenen Wunsches nach Individualität.

Da haben Sie also einerseits Menschen wie mich, die ungefragt als Babys oder Kinder beschnitten wurden, zu einem grossen Teil sogar ohne medizinische Notwendigkeit, und die sich als sexuell aktive Erwachsene wünschten, sie wären intakt. Und auf der anderen Seite haben Sie Menschen mit einem tief sitzenden Bedürfnis ihren Körper zu verändern, sei es aus religiösen oder rituellen Gründen oder einfach wegen eines anderen Empfindens von Ästhetik. Diese beiden Positionen bringen Sie nur miteinander in Einklang, indem Sie anerkennen, dass jeder Mensch das Recht haben muss, über seinen Körper selber zu bestimmen.

Keiner darf ohne seine Einwilligung körperlich verändert werden. Wenn Sie diese im Grunde sehr einfache Erkenntnis hätten, kann doch die Lösung der Streits nur lauten:. Auch bei rituellen Beschneidungen muss zugwartet werden, bis der Junge im einwilligungsfähigen Alter ist. Da hier seine Sexualität berührt ist, kann dies nur nach der Pubertät und Erlangen der sexuellen Reife der Fall sein.

Aufklärung wie Sie sie anmahnen benötigen also nicht die Gegner der Zwangsbeschneidung, sondern vielmehr deren Befürworter. Entscheidend sind die 5 oder 10 Prozent, die — wenn Sie sich und ihrer Umwelt gegenüber ehrlich sind -, ihr Unglück über die Beschneidung nicht mehr verdrängen sondern eingestehen, dass sie lieber intakt wären. Erst eine intensive Aufklärung bringt da ein Umdenken und eine Veränderung. Darum bin ich auch zuversichtlich, dass aufgeklärte jüdische und muslimische Eltern sich künftig mehr und mehr bereiterklären, zuzuwarten.

Bis dahin bin ich damit einverstanden, dass die Zwangsbeschneidung in Deutschland zwar illegal ist, aber straffrei bleibt. Er ist nun an der Politik, also auch an Ihnen Herr Beck, die Aufklärungsarbeit zu initiieren und politisch sowie finanziell zu unterstützen. Und trotzdem haben Sie zugestimmt?! Kirche, auf der anderen Seite kuschen Sie vor religiösen Lobbyisten und sind eher bereit, das elementare Recht auf körperliche Unversehrtheit zu beschneiden als eine irrsinnig begründete religiotische Tradition an Kindern zu verbieten.

Das Recht auf körperliche Unversehrtheit ist ebenso elementar wie z. Sicherlich werden Sie erst dann wieder dazu bereit sein, mit einem Transparent in der Hand durch Berlin zu laufen, sobald Ihre eigenen Rechte zur Disposition gestellt werden und es Sie persönlich betrifft.

Es geht den Grünen, wenn sie hier Rechtssicherheit fordern, auch keineswegs darum, jemandem ein Recht zu geben, vielmehr bedeutet dies, dass man einem anderen, nämlich dem Kind, sein Recht entzieht.

Ja, man hat diese Kinder immer beschnitten, ja, man würde es immer weiter tun, aber in einem Zustand, in dem diese Kinder sich irgendwann einmal gegen ihre Peiniger, die unser feiner Bundestag hier schützen will, erwehren könnten.

Sie behaupten dort nämlich, wenn unsere guten Mediziner da kein Auge drauf haben, dann sind dort nur Kurpfuscher am Werk. Da haben wir noch die Bäume angebetet. Und hier soll am deutschen Wesen also die Welt genesen. Eine Frage an alle: Gibt es eigentlich ein anderes westliches Land, dass die männliche Genitalverstümmelung ausdrücklich erlaubt? Oder ist dies ein arroganter Alleingang der sauberen Deutschen? Diese Juristen im Parlament wissen um diese Beurteilung und genau deshalb wollen sie das geltende Recht verändern, eben nur aus politischen Anbiederungsgründen der eingeschlagenen Multi Kulti Bewegung und der angestrebten deutschen Volksverdünnung!

Diese Abgeordneten haben scheinbar in einem so elemantaren Grundrecht eine so eklatant abweichende Rechtsauffassung von Menschenrechten man sehe sich nur einmal in der Rede von Herrn Beck den heftigen emotionalen Applaus einiger Vertreter an , dass sie dieses Land und deren Grundrechte nicht weiter glaubwürdig vertreten können.

Es kann doch nicht sein, dass die u. Dass jüdisches Leben ohne Beschneidung von Babys in Deutschland nicht möglich wäre ist eine klar durch die Vielzahl unbeschnittener Juden widerlegbare polemisierende Behauptung!

Das Hauptproblem sehe ich in der Stigmatisierung durch die Religionsgemeinschaft, die das Kind ausgrenzt, anstatt es zu tolerieren. Nicht im nicht beschnittenen Penis des Jungen. Deshalb wird er auch nur vorgenommen, wenn es eine Notwendigkeit gibt, wenn der Nutzen die Risiken überwiegt. Das soll über dem Recht auf körperliche Unversehrtheit stehen?

Und eigentlich auch über der Religionsfreiheit, die ja das Recht des einzelnen meint, sich frei für oder gegen eine Religion zu entscheiden!

Und das ist bei Kindern wohl kaum der Fall! Und das ist schon zuviel verlangt? Na, dann müssen wir vielleicht bald andere lustige Dinge, wie zB das Recht des Ehemannes seine Frau zu züchtigen, die auch in den heiligen Schriften stehen, neu überdenken. Dies ist schlichtweg Erpressung. Ich möchte auch daran erinnern, dass geschlechtsangleichende Operationen bei Intersexuellen, solange sie noch nicht selbst zustimmen können, gegen das Grundgesetz sind.

Ich bin gespannt wie die Bundesärztekammer ihr Dilemma löst. Grundsätzlilch legen sie ja wert darauf, dass nichts ohne Zustimmung passiert. Bei der Diskussion um Suizidbeihilfe ist man sehr bemüht gewesen, welcher Imageschaden entstehen würde, wenn Ärzte einem Totkranken bei seinem Suizid unterstützen würden. Ärzte handeln ohne Zustimmung , bringen Wehrlose in eine bedrohliche Lage und richten irreparablen Schaden an. Es wird mit der Reihenfolge argumentiert, dass die Beschneidung von 8 Tage alten Jungen ganz am Anfang der Schrift steht und somit einen Grundpfeiler darstellt.

Dort steht das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit auch vor der Religionsfreiheit und der Erziehungsfreiheit! Wenn religiöse Riten mit höheren Grundrechten eines Staates kollidieren, so sind die Riten anzupassen und nicht die höheren Grundrechte zu beschneiden. Mehr ist zur Haltung des Bundestags nicht zu sagen! Immerhin sind nicht alle Grünen der Meinung von Herrn Beck und die Grünen haben sich nicht offiziell an der Resolution beteiligt. Es gibt also noch Hoffnung. Trotzdem werde ich eine Partei nicht wählen, die eine so offensichtlichen Verletzung von Kinderrechten befürwortet.

Sollten die Grünen sich also an so einem Gesetz beteiligen, sind sie für mich nicht mehr wählbar. Ich habe folgende Online Pedition unterzeichnet:. Dass das Antisemitismus ist, scheint den Schreibern sehr wohl klar zu sein, aber schuld daran sind die Grünen:. Ich möchte mich noch einmal ganz klar von Antisemitismus distanzieren.

Ich habe viele muslimische Freunde. Jedoch glaube ich nicht, dass Gott gewollt hat, dass der männliche Penis nur zur Fortpflanzung dient und darum die von Gott gegeben Nerven amputiert werden müssen. Sie haben recht, diese Stellen sind nicht zu akzeptieren. Stattdessen werden Sachargumente oder persönliche Erfahrungen vorgetragen, Verweise auf weitere Informationen im Internet gebracht.

Diese antisemitischen Texte als Ausrede zu nehmen, sich nicht mit den Argumenten der übrigen Beschneidungsgegner auseinanderzusetzen, wäre also zu einfach. Ich hoffe, Sie widerstehen dieser Versuchung. Bei Herrn Beck bin ich mir da unsicher, denn eine sachliche Auseinandersetzung mit den Argumenten scheint nicht stattgefunden zu haben. Ich jedenfalls lehne jede Form des Antisemitismus und des Rassismus ab und hoffe, dass die Befürworter der Beschneidung zu einer sachlichen Debatte zurückkehren.

Ein deutsches Gericht hat eine Feststellung gemacht. Man hätte danach abwarten müssen, was passiert. Melden sich wirklich verstümmelte Muslime und Juden, um ihr Recht auf Unversehrheit einzuklagen und Schadensersatz zu bekommen? Das wäre richtig gewesen.

Sie können auf Volker Becks Seiten hier unzählige Links finden, welche Folgen diese Misshandlung hat und warum die Betroffenen schweigen, bzw. Leider geht das nicht in jeden Betonkopf hinein. Du kannst mich denunzieren, für doof halten oder sonst etwas. Ich bin beschnitten und das lässt sich nicht ändern. Mein Wunsch ist lediglich, dass andere Menschen selbst entscheiden können, ob sie das auch haben wollen.

Also hass mich, verachte mich, was auch immer. Besonders lustig ist die Frage nach meinem Gesinnungsumfeld, da ich erst vor drei Monaten eine sehr hitzige Debatte mit einem Rechtsradikalen hatte, die für mich absolut nicht ungefährlich war.

Aber dies ist das Internet, da kann jeder über mich denken, was er will. Man sollte den Opfern, wenn der Bundestag sich schon aktiv für den Täterschutz bei Kindesmissbrauch entscheidet, wenigstens die Möglichkeit lassen ihre Peiniger 18 Jahre später verklagen zu können.

Sie reden von Rechtsradikalismus unter den Gegnern der Beschneidung, ich bin mir sicher dass dies nur ein sehr sehr sehr kleiner Teil ausmacht. Ich bin mir aber auch sich, dass unter den Befürwortern der Beschneidung auch Pädophile Perverse sind, die irgendwelche Phantasien ausleben wollen. Also vorsichtig mit der NPD Keule! Aber auch Kinder haben Rechte und die muss der Staat im Zweifelsfall auch gegenüber den Eltern durchsetzen.

So gibt es eine Schulfplicht, d. Auch wenn Eltern einer Bluttransfusion aus religioesen ablehen, wird man in das Elternrecht eingreifen. Die Kinder sind nicht der Besitz der Eltern, Kinder haben auch Grundrechte und dazu gehört eben auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Es kann gut sein, dass ich in dem einen oder anderen Kommentar etwas zu emotional reagiert habe, dafür bitte ich um Entschuldigung. Ich kenne das auch nicht von mir, aber es ist auch neu in einer solchen Debatte betroffen zu sein. Meine Gesinnung rückte in den letzten Jahren von den Linken zu den Grünen. Nun geht die Suche weiter. Daran gibt es keinen Zweifel, da diese auch sachlich die schlimmen Folgen beleuchten werden.

Es ist nun Zeit für mich nach diesen aufwühlenden Tagen wieder zur Ruhe kommen. Ich konnte nachts nicht mehr ordentlich schlafen! Besonders schlimm war es nach diesem Mediziner-Video mit dem schwarzen Baby. Na wenn das so alles so ist, dann legalisieren sie doch schleunigst auch harte Drogen. Wie läuft das eigentlich in diesem Land, Herr Beck. Ich blicke da nicht mehr so richtig durch, muss sich gestehen. Kann es womöglich sein, dass die Gesetze — die eigentlich für uns alle gelten sollten — nur solange als wertvoll erachtet werden bis mal ein Gericht entgegen Ihrer Wünsche entscheidet?!

Wofür, um alles in der Welt, haben wir denn überhaupt unsere Gesetze, wenn Sie und Ihresgleichen da nach Gutdünken daran herumschrauben, nur weil es Ihnen gerade so in den Kram passt?! Das LG Köln, Herr Beck, hat kein religiöses Urteil gefällt, vielmehr ging es da um Körperverletzung, und Sie können das nennen wie Sie wollen, es ist Körperverletzung, und nichts anderes, die Sie gern legalisieren wollen. Da sind Sie wahrscheinlich auch noch stolz drauf.

Gestern im Bundestag sagten Sie, Beschneidung wäre keine Verstümmelung. Lesen Sie nach bei Wiktionary http: Plus Sie haben hier genug Links auf ärztliche Bedenken gegen die Beschneidung erhalten. Sie sagen, dass es Gemeinden gibt, in denen ein Kind diskriminiert wird, wenn es nicht verstümmelt ist, und dass man deshalb die Verstümmelung erlauben muss. Statt sich auf die Seite des wehrlosen Kindes zu schlagen, wie es als Parlamentarier Ihre Pflicht wäre; das kann doch keine Frage sein, dass hier der Gesetzgeber dem Schwachen beistehen muss — möchten Sie, dass sich der Staat zum Komplizen autoritärer, patriarchaler Diskriminierung macht.

Das ganze dann als Toleranz verkaufen zu wollen nährt den Verdacht, dass Ihnen Toleranz und Empathie recht eigentlich fremd sind, und Sie nur in der Lage sind auf auswendig gelernte Parolen hin Sprüche abzuspulen und den Hampelmann einer Lobby zu geben. Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass es auch in jüdischen und muslimischen Gemeinden Männer und Frauen existieren, die die blutige Verstümmelung der Kinder abschaffen wollen.

Dass Sie Leid, Schmerzen, Krankheitsrisiken und verminderte Empfindungsfähigkeit von Muslimen und Juden abwenden können, wenn Sie sich gegen die Amputation der Vorhaut stellen, Sie also Gleichberechtigung für diese Menschen, die auch ein Recht auf körperliche Integrität haben, herzustellen mitwirken können.

Die meisten der Söhne werden ja trotz ausgebliebener Beschneidung Moslems und Juden. Und erwachsen mögen Sie sich dann beschneiden lassen.

Bitte, ich will die Linkspartei nicht wählen müssen, und auch den Piraten stehe ich skeptisch gegenüber. Ihrer Argumentation nach müssten Bibelleser auch das Recht zur körperlichen Züchtigung des Nachwuchses bekommen; auch da hat die säkulare, aufgeklärte Welt die Religionsgemeinschaften gezwungen archaiches Brauchtum aufzugeben.

Aber wirklich — die potentielle Diskriminierung in den Religionsgemeinschaften als Entschuldigung zur Verstümmelung aufzufahren, das nimmt mir wirklich die Luft zum Atmen! Man kann nicht am Verbot von körperlicher Züchtigung der eigenen Kinder festhalten, wenn man gleichzeitig die Beschneidung erlaubt. Die Argumentation ist in beiden fällen sehr ähnlich: Aber bei Beschneidung triffts ja nur Jungen, die interessiert eh keiner, Mädchen wäre ein anderer Fall. Die Religion macht da keinen Unterschied.

Auch darf die Frage gestellt werden, wieso auf einmal, nach Jahrzehnten diese Debatte jetzt aufflammt. Juden zuletzt massiv in Kritik geraten. Zwischen und wurden dabei allein in New York elf Babys mit Herpes infiziert, zehn mussten im Krankenhaus behandelt werden. Bei zwei Babys kam es zu bleibenden Gehirnschäden, zwei weitere starben. Ich meinte das durchaus ernst und überhaupt nicht rotzig. Als beschnittener Mann habe ich weder körperliche noch seelische Schmerzen, deshalb glaube ich, dass das nach Möglichkeit für alle gelten sollte und sei es durch ärztliche Hilfe.

Irre ich mich oder hat der Bundestag Gerichten gestern, im interesse Rechtssicherheit herzustellen, nahegelegt kuenftig doch schon mal im politisch gewuenschtem Sinne zu urteilen, ein Gesetz werde man dann schon nachliefern? Jede Amputation ist ein schwerwiegender Eingriff, keine Bagatelle. Eltern sollten nur strafbefreiend einwilligen koennen wenn eine medizinische Indikation vorliegt. Religion hat sich dem Recht anzupassen, nicht umgekehrt. Da gefiel dem HErrn übel, was er tat, und er tötete ihn auch ….

Schade, Volker, wir hatten soviel Spass mit Dir. Ich denke es wurden genügend sachliche Argumente mit wissenschaftlichem Hintergrund aufgeführt und belegt, welche die Beschneidung zweifelsohne in Frage stellt.

Mehr als medizinische Erkenntnisse der modernen Wissenschaft kann ich nicht vorbringen. Wer darauf nicht einmal eingeht, der hat den Bezug zur Realität verloren. Eine sachliche und ernsthafte Diskussion ist in diesem Falle nicht möglich. Universitäten, die Deutsche Kinderhilfe, unabhängige Mediziner nicht die, die daran verdienen und Ärzteverbände haben sich gegen die Beschneidung ausgesprochen. Wer dies ignoriert, wird man mit Wissenschaft nicht überzeugen können.

Lieber Herr Beck, lassen sie sich von so manch dummen Kommentar nicht verunsichen. Leider gibt es immer wieder die gleichen reflexartigen Kommentare und Hinsweise auf Ungerechtigkeiten im Ausland, die dann rechtfertigen sollen, dass wir hier auch ungerecht werden sollten. Volker Beck im Interview: Der Staat kann in einer freiheitlichen Gesellschaft nicht die Religion zu Reformen zwingen, sondern muss als Befund entgegennehmen, was eine Religionsgemeinschaft glaubt.

Es wurde ja schon zur genüge Aufgezählt welche Perversionen es da bei extremen Gruppen gibt, so dass ich das nicht nochmal wiederholen muss. Wenn Herr Beck wirklich dieser Meinung ist sollte er schleunigst über seinen Rücktritt als menschenrechtspolitischer Sprecher nachdenken. Juli um Also wer übernimmt die Kosten für die weitere Operation bzw. Da wird praktisch aus kaufmännischen Erwägungen heraus geklagt, vermute ich.

Heute bewerten wir das Selbstbestimmungsrecht des Kindes anders als früher. Im Übrigen haben mir jüdische und auch muslimische Mitbürger berichtet, dass Kinder durch den Aufschub der Beschneidung keine sozialen Nachteile erleiden müssen, also zum Beispiel den Ausschluss aus der Religion. Schon immer galt zum Beispiel Krankheit als Grund für einen Aufschub.

Warum dann nicht das Zugeständnis zur eigenen freien Zustimmung? Wir reden hier nicht über einen läppischen Eingriff!

Das Recht auf körperliche Unversehrtheit des Kindes ist durch das Grundgesetz vorgeschrieben. Dieses Grundrecht ist nicht verhandelbar.

Man kann es nicht irgendwie teilen und bestimmten Gruppen eine Verletzung erlauben, anderen aber nicht. Da kommen wir in Teufels Küche. Das kann auch nicht im Sinne derer sein, die jetzt ihre vermeintlichen Rechte einfordern.

Das Pochen auf ein besonderes Recht kann sich für die Betroffenen schnell als Bumerang erweisen. Wenn die vermeintlich Richtigen völlig falsch argumentieren sollte in einer so verkehrten Welt niemanden verwundern, wenn die Falschen zumindest in Teilen plötzlich richtig argumentieren:. Die Republikaner haben die Ankündigung der Bundesregierung kritisiert, das Beschneidungsurteil des Kölner Landgerichts durch ein Gesetz zur Zulassung der religiös motivierten rituellen Beschneidung minderjähriger Jungen auszuhebeln.

Es sei bedauerlich, dass die europäischen Rabbiner die Bundesregierung mit dem Auffahren schwerster moralischer Geschütze und unfairer Vergleiche unter Druck gesetzt hätten, statt die Gelegenheit zu nutzen, ihre eigenen Traditionen kritisch und aufgeklärt zu hinterfragen, ob diesen nicht auch Genüge getan werden könne, wenn man die Entscheidung über die Vorhaut-Amputation dem freien Willen des erwachsenen Menschen überlasse.

Und dies ist erst der Anfang. Die Republikaner argumentieren bis hier, und das sei betont, nicht antisemitisch, so leicht kann man es sich nicht machen.

Warum ausgerechnet von ihrer Seite so eine Stellungnahme nun kommt, das zumindest sollte man sich doch fragen, bevor man voller Verve sich für recht auf Religion und Tradition erneut in die Bresche wirft. Schlierer kritisierte die Heuchelei insbesondere rot-grüner Politiker, die vorgäben, sich für die Interessen der jüdischen Religionsgemeinschaft in die Bresche zu schlagen, während es ihnen in Wahrheit um die Anbiederung an muslimische Lobbygruppen gehe.

Die gesetzliche Ausnahmeregelung für religiös-rituelle Beschneidungen Minderjähriger stehe somit in einer Linie mit der Aufhebung des Verbots der tierquälerischen und unhygienischen betäubungslosen Schächtung von Schlachttieren und mit Bestrebungen, Elemente der Scharia in unser Justizsystem zu integrieren.

Da sind Juden und Muslime wieder fremde Kulturen, die denaturierenden Bräuchen anhängen und die Republikaner, die diesen Namen so ganz zu Unrecht tragen, haben wieder zu sich selbst und ihrer Diktion gefunden. Dass sie allerdings in diesem Fall im Namen der Substanz des Rechtsstaates argumentieren können, daran leider sind auch diejenigen schuld, die plötzlich das Recht auf Religion in der Art stärken wollen, wie in den letzten Tagen gefordert.

Hier ein aktueller Bericht , der sich mit der juristischen Frage auseinandersetzt, ob die Legalisierung der Beschneidung nach dem GG. Sich gegen das Tanzverbot an christlichen Feiertagen auszusprechen aber für Körperverletzung an männlichen Kindern aufgrund religiöser Tradition zu sein?

Herr Beck, in Diskussionen mit religiösem Hintergrund habe ich gelernt: Argumente werden immer ignoriert.

Darum erzähle ich einen Witz wie Broder:. Das tat ich und las dort folgendes: Wäre das auch im Rahmen der Religionsfreiheit ok? Muss ja nicht der Tot sein, ein kleiner harmloser Schnitt am Penis wäre ja auch ok. KClemens Doch, sowohl bei der Schulpflicht als auch bei Bluttransfusionen wurde nicht den religiösen Willen der Eltern entsprochen.

Es gab und gibt immer wieder Fälle bei denen die Eltern Ihre Kinder nicht in die Schule schicken wollen, weil es dort z. Sexualkundeunterricht gibt oder über die Evolution unterrichtet wird. Genauso gab es schon Fälle bei denen die Eltern Zeugen Jehovas eine medizinisch notwendige Bluttransfusion ablehnen, weil das Ihre Religion verbietet.

Hallo, es geht nur um Beschneidung…und wie wird hier argumentiert? Dass bei diesem Niveau keine Stellungnahme von Volker Beck kommt, wundert mich nicht. Und Ärzte sind nicht pauschal gegen die Beschneidung, es gibt viele Ärzte, die Beschneidung befürworten und auch bescheinigen, je jünger der Junge, umso besser. Und dass ein Urologe einen beschnittenen Mann seltener sieht, da er nie eine entzündete Vorhaut hat bzw. Auch ich habe bei der Diskussion meine Zweifel, ob es vorrangig um das Kindeswohl geht.

Wenn der Junge vom Kölner Urteil traumatisiert sein sollte, dann nicht, weil er beschnitten ist sondern eher deswegen, weil eine ganze Nation sich mit seinem Penis beschäftigt. Welches Recht haben die Eltern, ihren Glauben an einen Gott, der auf dieses blutige Ritual besteht, den übigen Jungen ihr Leben lang in ihrer intimsten Körperzone einzuprägen?

Es ist doch genau umgekehrt. Glück gehabt — andere Männer berichten von gravierenden Einschränkungen aufgrund ihrer Beschneidung. Und wie soll beurteilt werden, ob ein Kind nicht doch traumatisiert ist, solange es nicht die Geschlechtsreife erlangt hat? Wenn Du das als pervers empfindest, solltest Du Dich bei den Leuten beschweren, die dieses Drecksritual durchführen.

Und jetzt höre ich mir wieder den Vorwurf des Antisemitismus an und Charlotte Knobloch vergleicht das ganze mit Impfen. Hätte man einmal bei den Abgeordneten ein Infoblättle verteilt, um was es eigentlich geht, man hätte beim Zentralrat der Juden der hier neben muslimischen Verbänden massiv Druck gemacht hat nen Vogel gezeigt. Übrigens, just for info: Sofern ein solches Gesetz kommt, wird es vermutlich vom BVerfG kassiert, und da man das ganze auf dem Wege der Einstweiligen Anordnung erstmal anschieben kann, werden sich unsere Rabbiner schon beeilen müssen, die vermutlich wenigen straffreien Stunden auszunutzen.

Pikant dabei ist im übrigen: Charlotte Knobloch ist nicht nur eine Frau. Und insofern nicht betroffen. Sie hat eine Mutter, die zum Judentum konvertiert ist. Sie tut zwar furchtbar jüdisch — ist aber im orthodoxen Sinn gar keine Jüdin. Bevor jemand wieder von Antisemitismus redet: Ich habe die Halacha nicht geschrieben. Aber gerade Leute wie David Goldberg oder Netanel Wurmser kommen aus der orthodoxen Ecke, und die würden, wenn sie ehrlich sind, Frau Knobloch nicht mal als Jüdin anerkennen.

Zumindest wüsste ich von keinem. Bärbel Schäfer faselte in einer Talkshow: Ich kann das ganze doch nicht ändern! Lesen das erst einmal. Auch den angerichteten Schaden können Sie dogmatisch aus der Schuld heraus verneinen. Was Sie nicht können, ist über die Vorhaut urteilen, die über Nervenenden verfügt, im Gegensatz zur Klitoris, die nur über derselben verfügt. Was Sie auch nicht können, ist die Aussagen von Psychologen verneinen, die das studiert haben und für die weibliche Kastrationsphantasien keine Rolle spielen.

Grundsätzlich ist die Diskussion hier überraschend seriös. Überraschend für mich, weil ich die Kommunikation ohne soziale Folgen als anfällig für schlechtes Benehmen einschätze. Herr Beck hat ja auch die übliche Netzbeschimpfung in seine Rede eingebaut und damit das Pendant zur Politikerbeschimpfung geliefert.

Bitte übersehen Sie nicht, dieser Junge wurde tatsächlich geschädigt. Wenn es also ein einfach zu vermeidendes Risiko gibt, dann finde ich es löblich, sich des Schutzes der Kinder anzunehmen. Frau Schmidt, das ja schon unfreiwillig komisch: Es gibt seriöse wissenschaftliche Untersuchungen, die eindeutig belegen, dass Beinamputierte deutlich seltener Beinbrüche erleiden.

Ich bin nicht sicher, ob sie da froh sein kann. Wäre es denn eine Alternative für Sie, sich die Brüste entfernen zu lassen, um präventiv nicht an Krebs zu erkranken? Hier handelt es sich ja weitgehend nur um Fettgewebe. Sie haben mein Post zwar gelesen, aber nicht verstanden.

Weder habe ich von einem Racheakt von Antisemiten gesprochen noch habe ich hier die Nazikeule ausgepackt. Ich möchte gerne etwas tiefer gehen und frage deshalb erneut: Wer hat sich vor dem Urteil aus Köln jemals über die Beschneidung von jüdischen und moslemischen Jungen Gedanken gemacht?

Es würde mich im übrigen nicht wundern, wenn sogar in der Uniklinik selbst religiöse Beschneidungen durchgeführt wurden. Von jüdischen und moslemischen Eltern dürfte wohl niemand auf die Idee kommen, den Arzt, der die Beschneidung durchführt, zu verklagen. Obwohl es ja sinnvoll wäre, da die Kosten für eine religiöse Beschneidung nicht von den Kassen übernommen wird.

Da dürfen Sie sicher sein, in der kommenden Woche werde ich mich mit der jüdischen Gemeinde hier in Berlin in Verbindung setzen und fragen, wie hoch der Wahrheitsgehalt solcher Informationen ist. Es wäre überhaupt gut, wenn sowohl die jüdische, wie auch die moslemische Gemeinde hier offensiver aufträten und für Klarheit sorgten, wie Beschneidungen durchgeführt werden. Ganz genau Herr beck. Nur stellen Sie sich eben in keinster Weise dem Angriff auf die Würde von wehrlosen Neugeborenen entgegen — das Gegenteil ist der Fall.

Sie unterstützen die Angreifer. Seid gewiss, eure Wahlplakate erhalten zukünftig von mir die passende Kennung — mit blutroter Farbe. Religion vor Kinderrecht bzw. Nichts für ungut — aber solche Unterstellungen erinnern an die Guttenberg-Debatte, wo die Fans des Lügenbarons dessen Gegnern vorwarfen, vom Neid motiviert zu sein.

Ich bin nicht beschnitten, werde demnächst 42 und soll ich Ihnen was sagen? Ich war noch nie beim Urologen, hatte noch nie Vorhautentzündung oder Pilze.

Wollen Sie wissen, was mein Geheimnis ist? Zum Thema selbst brauche ich eigentlich nicht viel zu sagen, die Argumente wurden schon mehrfach gebracht. Auch ich finde die Entscheidung von Herrn Beck und allen anderen in dieser Sache falsch. Die Vorhaut stellt letztlich eine erogene Zone dar. Die schneidet man einfach weg. Das bleibt doch nicht folgenlos. Männer, die später beschnitten wurden und damit einen Vorher-nachher-Vergleich haben, berichten daher auch von einer geringeren Sensibilität nach dem Eingriff.

Die Mutter hat mich damals um meine Meinung gefragt und ich habe meinen Standpunkt dargelegt und begründet. Er hat nun mal seine ureigensten Ansichten über Religion und Ethik. Und das ist gut so! Allerdings muss ich zugeben, dass mir der volle Umfang der gängigen Beschneidungspraxis schlichtweg nicht bewusst war. Zugegeben, es war jahrelang gängige Praxis, keine Sau hat sich darüber beschwert. Wo kein Kläger, da kein Richter. Aber das macht Unrecht nicht zu Recht. Das soll uns doch bitte nicht davon abhalten die eine oder andere übliche Praxis zu hinterdenken.

Bis konnte jeder Ehemann seine Frau am Samstag abend kräftig durchnudeln, ob die will oder nicht war bis dahin kein Thema. Legitimiert durch unser Gesetz bis Man könnte ja auch diesen politischen Lapsus mal in Frage stellen. Da wird alte Tradition beschnitten. Da wird in die Privatsphäre der Ehe eingegriffen. Sollte man vielleicht auch für die Vergewaltigung innerhalb der Ehe kämpfen? Detlef Bosau, Sie schreiben [ Doch, das kann ich.

Dann nur drei Minuten später [ Und vorher noch die mit einer Unverschämtheit V. Beck gegenüber gewürzte unverhohlen antisemitische Tirade [ Du sollst deinen Bart nicht stutzen. Ich bin der Herr. Alles, was männlich ist unter euch, muss beschnitten werden. Fakt ist, Beck, Künast und Zypries haben keine Kinder. Und offenbar auch kein Mitgefühl. Ich habe einen Sohn. Und mir wird kotzübel wenn ich dieses Bild sehe, denn er ist im gleichen Alter wie jener Junge, dem sie gerade die Vorhaut abschneiden.

Körperverletzung liegt jedenfalls zunächst einmal sicher vor! Und wir liefern mit unseren comments hier sicher alle kein literarisches Meisterwerk ab. Das ist auch sicher nicht die Intension, wir wollen hier keinen Buchpreis gewinnen sondern unserem Herzen Luft machen. Die Messlatte der gerade noch so erträglichen Formulierungen hat Rabbi Goldschmidt höchstpersönlich mit seinem unerhörten Holocaust-Vergleich gelegt. Sicher nicht ohne Kalkül! Wenn es dem werten Rabbi gestattet sein soll, ein rechtsstaatlich einwandfreies Urteil als einen perfiden Angriff auf das jüdische Leben an sich zu interpretieren, dann möge man auch Herrn Bosau gestatten, sich auf gleicher sprachlichen Ebene zu verteidigen.

Wir sind hier alle nur kleine Menschen von der Strasse, wir stehen morgens auf, lesen die Zeitung, essen unser Nutella-Weckle und gehen dann zum Bus zur Arbeit. An der Stanzmaschine gegenüber arbeitet Ahmet, seit über 10 Jahren sitzt man in der Pause zusammen und unterhält sich über Politik und Antalya. Wenn Ahmet mal Stress mit dem Chef hat, halten wir zu ihm. Wir können uns auch auf ihn verlassen, er teilt sein Pausenbrot auch mit dem der es mal daheim vergessen hat.

Ahmet ist einer von uns. Zusammen lästern wir über unsere Politiker, hüben wie drüben, und hatten auch manch hitzige Diskussion als es um die Kurden ging. Ich habe dort aufgeschlossene und unvoreingenommene nette junge Leute getroffen. Im Gegenteil, ich habe dort eine herzliche und erfrischend unpolitische Gastfreundschaft erlebt wie ich sie niemals erwartet hätte. Ich habe keine Schuld, ich bin nicht verantwortlich für die Gräueltaten unserer Vorfahren.

Ich lebe im hier und jetzt! Ich bin verantwortlich für das was ich heute mache und für was ich heute einstehe! Wenn bei der Talkshow von Anne Will so ein verschrobener Waldschrat von Rabbi mit der Bibel unterm Arm erscheint und nicht mal ansatzweise für einen lösungsorientierten Diskurs zur Verfügung steht, dann will ich mir das Recht herausnehmen und diese Witzfigur so zu kommentieren wie mir das schwäbische Maul gewachsen ist.

Lassen wir doch bitte mal die Synagoge im Dorf! Bei soviel Lächerlichkeit wird ja selbst der Papst inkontinent und macht sich schier in die Hose. Wir sind keineswegs weder antisemitisch noch antimuslimisch noch antiirgendwas! Wir fühlen uns lediglich von der Politik und speziell von Herrn Beck nicht wahrgenommen und übergangen. Es wurde hier versucht, Herrn Beck absolut sachlich begründete Zweifel entgegen zu bringen. Es wurden Aspekte der Beschneidung wir z. Es wurden Bedenken hinsichtlich zukünftiger juristischer Abgrenzungsproblematik fundiert vorgetragen.

Weder ist er explizit auf die vorgebrachte Kritik eingegangen, noch hat er ansatzweise Verständnis dafür zum Ausdruck gebracht.

Damit verletzt er unsere Würde. Und die ist nicht verhandelbar. Der Beschneidungsgegner muss sich doch zwangsläufig einer fast undurchdringlichen Mauer ausgesetzt fühlen. Dann liest man in der Financial Times einen Artikel wie: Euro gezahlt, um gegen das Beschneidungsurteil vorzugehen. Ist solch eine Berichterstattung und der Umgang mit einem handwerklich korrekten Urteil eines Landgerichtes geneigt, um für Integration und Akzeptanz der andersgläubigen Mitmenschen zu sorgen, oder unterstützt das eher Verschwörungstheorien und treibt eher einen Keil in alle Integrationsbemühungen der Regierung in den letzten Jahren?

Sorgt man auf diese Weise für Toleranz und Akzeptanz in der Bevölkerung? Geht doch mal endlich in die Schule oder studiert Psychologie! Und ich wette, dass dieser Kommentar sogar noch gelöscht wird — von eben solchen Idioten. Das Internet ist der meist zensurierte Ort, der keine Abweichung von der politischen Korrektheit toleriert.

Also, wenn ich Sie falsch verstanden habe, dann tut es mir leid, dass war nicht meine Absicht. Ich möchte Sie auch nicht anfeinden oder beleidigen, aber es ist nicht leicht, sich in kurzen Texten immer ganz unmissverständlich auszudrücken. Ich habe mich mit dem Thema sehr ausführlich beschäftigt bin selbst in der Krankenpflege tätig und kam zu dem Entschluss, dass eine Beschneidung lange nicht so ungefährlich ist, wie die weitläufige Meinung ist.

Ich wusste vorher ehrlich gesagt nicht einmal, dass in den USA jährlich so viele Kinder bei der Beschneidung oder an den Folgen sterben, als am plötzlichen Kindstod. Auch war mir die Anatomische Bedeutung der Vorhaut nicht bekannt. Die Vorhaut als ein Stückchen Haut zu bezeichnen, ist schlicht falsch Dazu kommt noch ein rechtlicher Aspekt.

Normalerweise wird ja klar definiert welche Risiken und Spätfolgen mit medizinischen Eingriffen einhergehen. Die Definitionen sind bei den Beschneidungen nicht gegeben. Vielleicht ist ihnen schon selbst aufgefallen, dass es keine wirklich repräsentativen Statistiken über Folgeerkrankungen gibt. Der eine Arzt sieht die Vorhautverengung die im Erwachsenenalter entsteht, oder die Harnröhrenstriktur nicht als Folgeerkrankung der Beschneidung an, der andere schon, medizinisch gesehen blanker Unsinn, natürlich ist es eine Folgeerkrankung.

Rein rechtlich gesehen aber nicht unbedingt. Und taucht daher auch in keiner Statistik auf, gleiches gilt auch für die Todesfolgen, die Vorhaut wird gut durchblutet, entzündet sich etwas, gelangt dass infizierte Blut sehr schnell zum Herz, was zu einer Herzmuskelentzündung führen kann.

Auch Hirnhautentzündungen sind mir bekannt , wenn der Junge nun daran verstirbt, dann kann der Arzt einfach behaupten, dass die Erkrankung gar nichts mit der Beschneidung zu tun hatte.

Folglich taucht der Todesfall auch in keiner Statistik auf, und wird der Beschneidung nicht zugeordnet. Bei einer Mandelentnahme etwa, würden viel mehr Daten aufgenommen werden, welche statistisch ausgewertet werden müssten. Normalerweise werden sogar Spätfolgeerkrankungen aufgenommen, wo man tatsächlich zweifeln könnte, dass sie noch der Mandelentnahme zugeordnet werden können.

Die Mandelentnahme ist natürlich nur ein Beispiel, man könnte auch andere geläufige Operationen heranziehen Dazu kommen viele psychische Erkrankungen, ich glaube wenn die Beschneidung verboten werden sollte, dann wird sich ein Tabuthema öffnen, und man wird auch den psychischen Aspekt viel viel stärker berücksichtigen. Das Geschlechtsteil ist nun einmal ein Teil, mit dem sich Männer und Jungs identifizieren.

Sie sehen ja dass gerade die Befürworter der Beschneidung, kein verständig dafür aufbringen, man kann nicht davon ausgehen, dass die Kinder von Eva Schmidt nach einem solchen Kommentar Verständnis für seelisches Leid, dass aus der Beschneidung resultiert bekommen werden. Jetzt werden Sie sagen also meine Kinder sagen mir alles, glauben Sie mir, ich habe schon ganz andere Fälle erlebt, und vergessen Sie nicht hier geht es um Jungs, die ein Talent im verbergen von Sorgen haben.

Nun zur Frage warum es unter den Ärzten Befürworter der Beschneidung gibt: Arzt zu sein bedeutet auch heute Ökonom zu sein, dazu muss auch gesagt werden, Ärzte sind nicht allwissend und Unfehlbar!

Es gibt auch viele Sturköpfe unter ihnen. Und wo Geld verdient wird, sollte man immer ein gewisses, gesundes Misstrauen haben. Früher hat der Zahnarzt auch immer gleich die Zähne gezogen, weil er damit mehr verdient hat, als wenn er die Zähne behandelt hätte Ist man sich unsicher, ob ein Eingriff Sinn macht oder nicht, dann sollte man sich IMMER darüber informieren, was die unabhängigen Arztverbände dazu sagen, neutraler und seriöser geht es nicht mehr.

Die Kinderärzteverbände haben sich klar gegen die Beschneidung ausgesprochen. Für mich Grund genug, den gesundheitliche Aspekt ernst zu nehmen. Auch Untersuchungen von Universitäten oder Forschungseinrichtungen sind qualitativ immer höher einzustufen als Aussagen von einzelnen Ärzten, die möglicherweise auch noch daran verdienen.

Was das elterliche Recht angeht. Das elterliche Recht darf nicht missverstanden werden. Kinder sind kein Eigentum der Eltern! An den Kindern herum zu modellieren ist schlicht unmoralisch und in Deutschland aus gutem Grund verboden, Kleine Anmerkung: Glauben Sie mir, dass hätte weitreichende negative Auswirkungen.

Und als Eltern kann man gut damit leben, dass nur dann Eingriffe erlaubt sind ,wenn sie medizinisch begründet werden, was anderes hätte ich mit meinen Kindern auch gar nicht vor. Das mit der Blutsaugenden Oral-Beschneidung, dass stammt von meinem Namensvetter, dazu kann ich nichts sagen.

Ich denke dass wir beide aber an die Sache sehr differenziert gehen, ich gehe mal davon aus das Sie den Theologischen Aspekt höher gewichten als ich. Ehrlich gesagt ich sehe schnell rot , wenn es um Kinder geht, und habe wenig für religiöse Belange Verständnis wahrscheinlich liegt auch gerade darin das Problem insgesamt. Für jemanden, für den der Glaube eine untergeordnete Rolle spielt, kann nur sehr schwer den anderen verstehen.

Was die Beschneidungspraktik angeht, sie können sich vorstellen, egal wie human sie auch sein mag. Die Gefahren sind da, hat ja auch der Fall gezeigt. Wie auch immer, ich sehe es als meine Aufgabe an, aufzuklären da ich mir sicher bin, dass die Aufklärung zu einem Umdenken führen wird.

Man hört das Tremolo in der Stimme, wenn dieser Satz gesagt wird: Jüdisches und islamisches Leben wird unmöglich… Und dann wird über diesen Tremolo-Satz als Drehpunkt des Denkens eine Entscheidung über Wohl und Wehe Dritter getroffen, denn Dritte sind die, die an der Debatte nicht beteiligt sind, und 8tägige Knaben können an keiner Debatte teilnehmen, wenn man nicht das Geschrei während der Beschneidung als Debattenbeitrag ernst nimmt.

Müssen nicht sonst auch die Menschen, die in Deutschland ihr jüdisches, islamisches, hinduistisches, voodooistisches Leben leben wollen, die hiesigen Gesetze beachten? Ist es nicht ihre Aufgabe, ihre Gebräuche und Riten kompatibel zu machen mit den Gesetzen in Deutschland? Und es stimmt ja auch überhaupt nicht. Jüdisches und islamisches Leben ist auch möglich, ohne Körperverletzung an Kindern zu begehen.

Juden dürfen weiterhin den Schabbat einhalten, die Synagoge aufsuchen, beten nach Herzenslust, die Thora lesen, und wenn sie ihre Kinder nicht beschneiden dürfen, weil es halt verboten ist und da gibt es keine Rechtsunsicherheit, da hat das Landgericht nur rechtlich geklärt, Rechtsunsicherheit hat nur die Resolution des Bundestages gebracht , dann kommen sie nicht in die Hölle oder werden auf andere Weise religiös bestraft. Juden dürfen — so sagte es der Oberrabbi von Berlin — nicht beschneiden, wenn dies der Gesundheit des Kindes abträglich wäre, wenn das Kind also krank ist.

Das steht zwar nicht in der Bibel, aber das Judentum ist ja, wie auch das Christentum, sehr bewandert im Auslegen religiöser Texte, und hier hat man wohl dahin ausgelegt, dass Gott mit seinem Gebot seinem Volk nicht schaden will. Also könnten sie, die Rabbis, es doch, bevor sie gleich von der Unmöglichkeit des jüdischen Lebens ohne Beschneidung reden, mal schauen, ob es nicht möglich ist, die Texte so auszulegen, dass die Beschneidung auch dann unterbleiben darf, wenn der jeweilige Staat, in dem die Juden leben, es unter Strafandrohung verbietet.

Es wäre ja nicht das erste Mal. Der Oberrabbiner aus Berlin hat ja von den Juden in Russland gesprochen, denen aufgrund gesetzlicher Verbote die Vorhaut erhalten blieb — sie haben ja offenbar weiterhin jüdisch gelebt. Gibt es dort jüdisches Leben? Dort wird auch niemand auswandern, nur weil er seine Kinder nicht beschneiden darf. Ein Mann mit Vorhaut, so meinen ja die Muslims, ist kein richtiger Mann. Mag man das unterstützen?

Es wird sich, wenn die Zahl der unbeschnittenen Muslime zunimmt, was ja hoffentlich die Folge eines solchen Verbots wäre, sehr bald herausstellen, dass dies ein Irrtum ist.

Es gab unter den Nazis Sondergesetze gegen das Judentum, die Nürnberger Gesetze, für die man sich auch heute noch als Deutscher, auch als Nachgeborener, schämt.

Deutschland hat damit eine riesige, nicht wieder gut zu machenden Schuld auf sich geladen. Soll es jetzt ein Sondergesetz für das Judentum geben, um doch noch einen Versuch einer wenn auch nur geringfügigen Wiedergutmachung zu unternehmen? Auch das ein Irrtum. Das geplante Gesetz wäre zwar ein Sondergesetz zugunsten der jüdischen Religion, aber zugleich zu Ungunsten der jüdischen männlichen Neugeborenen.

Ihnen werden mit der Beschneidung unweigerlich Schmerzen zugefügt, ein Teil des Körpers wird unwiderbringlich entfernt. Der Nutzen lassen wir doch mal diese ganzen Märchen und Legenden von der Hygiene und dem besseren Sex und der Krebsprophylaxe weg!

Leiden die Knaben darunter, wenn dieser Bund nicht geschlossen wird? Nein, meines Wissens nicht. Vielleicht erleiden die Eltern religiöse Schmerzen, aber sie sind ja exkulpiert: Darf man denn, so wie Volker Beck es getan hat, die Interessen des Kindes auf der einen Seite gegen die Interessen der Eltern auf der anderen Seite gegeneinander abwägen? Muss man nicht, wenn es um Kinder geht, immer die Interessen des Kindes gegeneinander abwägen, und die Interessen der Eltern und des Rabbis oder des Imam nur ganz am Rande noch mit in die Abwägung mit einbeziehen?

Volker Beck hat sich sehr schnell festgelegt. Er hat seine Rede mit dem Appell, die Sommerpause zum Nachdenken zu nutzen, beendet. Möge er selbst auch noch mal nachdenken,und sich auch informieren. Zu schnell hat er gemeint, der Eingriff sei ganz harmlos, und ganz folgenlos, was nicht stimmt. Vielmehr sollte er sie mal lesen, sie enthalten viele bedenkenswerte Standpunkte, Informationen, links auf weiterführende Internetseiten, etwa der Ärztekammer.

Und wenn er sich dann informiert hat, dann möge er nochmal abwägen, und an den Satz von Otto Schily denken: Nur Idioten ändern sich nicht. Sie decken den Kindesmissbrauch zugunsten einer religiösen Wahnvorstellung.

Sie können ganz sicher sein, dass ich Sie und Ihre Bande niemals wieder wählen werde! Warum werden Männer diskriminiert, während Beschneidung bei Frauen komplett verboten ist, obwohl es da auch Religiöse Gründe gibt. Zumal diese Religiösen Gründe nicht mehr vorhanden sind. Ich gehe zumindest davon aus, dass das was in der Bibel steht auch in der Tora steht.

Buch Mose Dtn 10, Ihr sollt die Vorhaut eures Herzens beschneiden und nicht länger halsstarrig sein. Das ist ja wohl ziemlich eindeutig und sagt aus, dass die Zeiten sich ändern und man nicht bis in alle Ewigkeit in archaischen Ritualen verhaftet bleiben muss. Geht es hier wirklich um das Kindeswohl? Was ist, wenn das Kind später aus der Religionsgemeinschaft austritt, bekommt es dann seine Vorhaut zurück?

Zur weiteren Info, vor ca. US-Dollar wegen einer verpfuschten Bechneidung. Ich war immer stolz, in einem Land zu leben, in dem die Menschenrechte nicht verhandelbar sind. Wir alle werden uns mit abfinden müssen, dass dies von nun an ein Ende haben wird.

Wir werden es nicht vergessen! Eine objektive Auseinandersetzung mit dem Thema, mit den Sachargumenten, die von Kinderärzten vorgetragen werden, mit dokumentierten Komplikationen, hat sich immer noch niemand auseinandergesetzt.

Das stimmt nun schon einmal überhaupt nicht, was den klinischen Bereich betrifft, und schon gar nicht, was den ambulanten Bereich betrifft. Im ambulanten Bereich sind Katarakt-OPs mit ca. Wenn Sie nun hingegen behaupten, Beschneidungen gehörten zu den häufigsten Operationen in Deutschland, müssten mehr als Nun zu den Elternrechten und dem gegenüber gestellten Recht des Kindes auf absolute Unversehrtheit.

Sie sind mit ihrem kleinen Kind unterwegs. Zum Schutz des Kindes halten Sie es an der Hand. Plötzlich reisst sich das Kind los, und will auf die Fahrbahn laufen.

Das können Sie nur verhindern, in dem Sie ihr Kind unsanft am Arm packen und zurück auf den Bürgersteig ziehen. Am Ende hat ihr Kind einen blauen Fleck, weil Sie heftig zugepackt haben, ob des Schrecks der in Sie gefahren ist, aber das Kind ist nicht vom heranbrausenden Auto überfahren worden.

Nein, wenn Sie ein Kind haben, eine durchaus realistische Situation. Nun, zu den Spätschäden die Ärzten ausgerechnet bei Beschneidungen nicht übersehen können. Erstens kann kein Mediziner die Spätfolgen- oder Schäden seiner Behandlung überblicken.

Und nun zurück zur Beschneidung. Allerdings habe ich etliche Soldaten kennengelernt, die traumatisiert von ihren Einsätzen in den Kurdengebieten in den 80er Jahren waren. Wir reden hier auch nicht über Operationen, die aus einem Kind einen Jungen oder Mädchen machen, wenn es mit einem unklaren Geschlechtsorgan geboren wurde. Ich denke, dieser Eingriff ist der Beschneidung sehr vergleichbar. Es gab eine örtliche Betäubung, vom Abtragen der Lippenhaut habe ich nichts mitbekommen, und danach wurde die Wunde vernäht.

Ich kann mich noch nicht einmal mehr daran erinnern, ob die Fäden gezogen wurden, oder ob sie selbstauflösend waren. Ohne jeden religiösen oder gar medizinischen Anlass. Denn eine einfache Zahnspange hätte auch genügt. Eddie Porree Die Antwort ist klar. Beschneidung von Kindern wird erlaubt. Danke, dass Sie hier einen Artikel aus verlinken, in dem nicht darüber berichtet, dass man Beschneidungen verboten hat, auch wenn das mit dem Link suggeriert wird.

Und der Vergleich mit Guttenberg ist, mit Verlaub, absoluter Quatsch. Im Prinzip können Hormone als körpereigene Schlüssel aufgefasst werden, die über Schlösser auf die Körperzelle wirken. Die Kapselfibrose kommt bei ca. Die hier genannten Methoden basieren laut Hersteller auf natürlichen Inhaltsstoffen bzw.

Zu dem Zeitpunkt, an dem mir das auffiel ich bin mir so unsicher. Ich habe nun 25kilo abgenommen, aber es hat sich immer noch nichts geändert meine "brüste" sind sogar sozusagen eingeschrumpft.

Das sind zwei Kugeln die man sich in die Muschi steckt, da sind Gewichte drin und die sollen irgendwie gut für den Beckenboden sein, damit man im Alter nicht inkontinent wird oder so.

Nach der Brustoperation ist es wichtig, Reisen mit dem Auto zu vermeiden, das postoperative Komplikationen hervorrufen und das Operationsergebnis negativ beeinflussen kann. Das ist absoluter Quatsch.

Diese Ärzte verfügen eigentlich über die meiste Erfahrung und die Frau östrogen pille brust sicher sein, dass ihr Arzt eine vernünftige Ausbildung genossen hat. Ich bin auch, gebe ich zu, übervorsichtig. Mehrere Sitzungen sind hier zwar möglich, wie viel von dem transplantierten Fett jedoch tatsächlich überlebt durch welche pille wächst die brust nicht verlässlich vorausgesagt werden. Besonders der Fett- und Bindegewebeanteil ist durch welche pille wächst die brust die Entstehung einer Hängebrust, bei welcher die Brust straffe brust creme Form verliert und sich die Brustwarzen nach unten neigen, sehr entscheidend.

Brustverkleinerung Plastische Ästhetische Chirurgen in München Eine Brustverkleinerung ist nicht nur eine ästhetische Frage, sondern kann schon bei jungen Frauen notwendig sein, damit Haltungsschäden, Rückenschmerzen und Verspannungen unterbunden werden. Meinen Wunsch einer Wiederherstellung meines geschundenen Körpers nachvollziehen kann meine Sorge um mein Ödem mit mir teilt. Sein hoher Wert war einer der Gründe, warum die Portugiesen nach Routen zu den Gewürzinseln im Osten rund um Afrika zu suchen begonnen haben.

Für weitere Fragen oder Anliegen stehe ich Ihnen bei einer persönlichen und unverbindlichen Erstberatung gern zur Verfügung. Dabei wird das Implantat durch die Achsel eingebracht.

Da muss man sich aufregen könnte, plötzlich unbedeutend. Nehmen Frauen über lange Zeit die Pille ein, sinkt jedoch das Risiko dafür, dass es entsteht.