Das erste mal oral anal plug sex

das erste mal oral anal plug sex

Analsex tut nur dann weh, wenn Ihr rücksichtslos und unvorbereitet rangeht. Wenn Ihr in der richtigen Stimmung seid, Euch entspannt, mit einem Finger oder einem Anal-Toy vorsichtig vordehnt und genügend Gleitgel nutzt, wird es nicht wehtun, sondern guttun.

Spucke ist kein Gleitgel! Im Enddarm befindet sich Kot nur unmittelbar vor dem Stuhlgang. Wenn Du nicht das Gefühl verspürst, auf die Toilette zu müssen, ist Analsex hygienisch unbedenklich. Eine Dusche vor dem Analverkehr ist ratsam und wer wirklich sicher gehen will, kann eine Darmreinigung mit einer Analdusche vornehmen.

Es kann aber immer mal vorkommen, dass trotz Reinigung Kot beim Analsex dabei ist. Bemerkt Ihr das, unterbrecht am besten, um Euch erneut zu reinigen oder macht für dieses Mal mit einer anderen Sexpraktik weiter. Darmbakterien können vaginale Infektionen hervorrufen. Bitte niemals vom Analverkehr direkt zu vaginalem Verkehr übergehen! Die Verhüten mit einem Kondom ist wichtig! Übrigens trifft dies auch auf die Vagina zu.

Von Hetero-Männern wird Analsex noch häufig damit verbunden, dass der Mann die Rolle der Frau übernimmt, die sonst anal penetriert wird oder eben die Rolle eines schwulen Mannes.

Schwule wurden aber nicht mit speziellen Nerven geboren, die für das Analspiel bestimmt sind. Jeder Mann besitzt die gleichen Nervenbahnen am After und eine Prostata, die bei analer Penetration stimuliert werden können.

Es gibt viele heterosexuelle Männer , die das Vergnügen der analen Stimulation entdeckt haben, und es gibt viele schwule Männer, die es ausprobiert haben und entschieden haben, dass es nichts für sie ist. Soziale Normen und Erwartungen sind in ständiger Veränderung und Entwicklung.

Sexuelles Stigma und was wir als einen akzeptablen und gesunden Teil unserer Intimität empfinden, sind Dinge, die glücklicherweise umgeschrieben werden können. Was ist problematisch an dieser Auffassung? Dieses sexuelle Gefüge sieht Männer in der dominanten Rolle, in der sie Frauen zu Aktivitäten im Schlafzimmer zwingen. Dieser kann aber selbstverständlich auch von Frauen als stimulierend und reizvoll empfunden werden und hat nichts mit oben genannter Unterwerfung zu tun.

Glücklicherweise unterscheidet sich das tatsächliche Bild dessen, was Menschen in ihrem Schlafzimmer machen, von dieser allgemeinen Erzählung.

Keiner muss sich dazu gezwungen fühlen. Habt Ihr Lust darauf, tut es — wenn nicht, dann nicht. Ob sie oder er Analsex gut findet, muss jede Person für sich selbst herausfinden. Einen reinen analen Orgasmus gibt es nicht. Da Anus und Sexualorgane aber nah beieinander liegen kann man quasi einen Zweite-Hand-Orgasmus bekommen, indem die empfindsamen Nervenenden am After und die Geschlechtsteile gleichzeitig stimuliert werden.

Viele nehmen diese Stimulation als analen Orgasmus wahr. Jeder Mensch besitzt am Anus zahlreiche Nervenenden, die durch Berührungen stimuliert werden können, was viele Menschen als prickelnd empfinden und zusammen mit Masturbation oder vaginaler Penetration, den Orgasmus verstärkt. Egal ob Du Analverkehr erstmal alleine oder mit einem Partner zusammen versuchen möchtest — wir haben alle Tipps und Anleitungen, die Du dafür brauchst, anfangen mit der richtigen Vorbereitungen zu den besten Analsex-Stellungen bis zu den perfekten Toys für den Einstieg.

Zur richtigen Vorbereitung für Analsex gehört: Hast Du noch keine Erfahrung mit Analabenteuern, dann entdecke zunächst im Alleingang das Spiel mit dem Anus und finde heraus, was Du magst.

Lerne Deinen Körper kennen und taste Dich behutsam voran. Nur so findest Du heraus, was Du magst und was nicht, und ob das anale Spiel etwas für Dich ist. Der Anus ist nicht primär für den Sex vorgesehen, das wissen wir alle. Deshalb sollte die Region vor dem Sex vorsichtig vorgedehnt werden, um sich auf Analsex vorzubereiten.

Das Vordehnen geht am besten mit einem Finger oder einem Anal-Toy. Für ausreichende Hygiene beim Analsex genügt es in der Regel, sich vorher kurz zu duschen und die Region um den Anus zu reinigen.

So vermeidet man unangenehmen Geruch und andere Überraschungen. Der After ist normalerweise relativ sauber, solange man keinen unmittelbaren Drang verspürt, auf die Toilette zu müssen.

Sind seit dem letzten Toilettengang erst 2 bis 3 Stunden verstrichen, sollte etwas duschen oder baden für eine Reinigung genügen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt es sich mit einer Analdusche das Innere des Anus schonend zu reinigen. Das ist nicht nur hygienischer, sondern macht den Einstieg etwas geschmeidiger. Klassischerweise sind Analduschen in Form eines Pumpballs die einfachste und effektivste Variante zum Reinigen des Afters. Einfach mit lauwarmen Wasser befüllen und mit etwas Gleitgel in den Anus einführen. Mit der Reinigung sollte man mindestens eine Stunde vor dem Analssex beginnen und zwei bis drei Mal wiederholen.

Gleitgel ist beim Analsex ein Muss! Am besten geeignet sind wasserbasierte Gleitgele , da sie schonend für Haut und Schleimhäute sind. Es gibt darüber hinaus spezielle Anal-Gleitgele, die mit ihrer besonderen Formel länger Feuchtigkeit spenden. Nichts essen vor dem Analsex, hilft nicht! Der Darm kann sich dadurch nicht reinigen. Für beide Situationen — anale Solo-Spiele und das Herantasten zu zweit — haben wir im Folgenden die passenden Tipps für den Einstieg zusammengestellt.

Für das erste Mal Analsex alleine kann man es sich gerne in der Badewanne gemütlich machen. Das warme Wasser entspannt den Körper und die Muskeln. Mit den Fingern oder einem Anal-Spielzeug kann man sich nun langsam vortasten.

Gerne bereits mit etwas Gleitgel. Damit gewöhnen sich die Muskeln und sensiblen Punkte an die Berührungen. Ein Analpug ist ideal zum stimulieren des Anus, sowie zum Dehnen, bei einem Vorspiel zum Analsex, gemeinsam mit dem Partner.

Anal-Toys besitzen immer einen Griff, der als Stopper dient, der ein zu tiefes Eindringen in den Anus verhindert. So ist sicheres Spielen jederzeit gewährleistet. Du willst Dich informieren, welche Anal-Toys sich für den Anfang eignen? Hier geht es zu unserer Übersicht. Beim Analsex mit dem Partner gilt dasselbe wie beim Solo. Zeit lassen, langsames Eindringen und natürlich das Gleitgel nicht vergessen. Das Gefühl beim Analsex: Beim ersten Mal anal muss sich nicht immer gleich das Wahnsinnsgefühl einstellen.

Der Anus muss sich bei den meisten Menschen erst an das Analspiel gewöhnen und wird nach einigen Runden Analsex flexibler. Diese Faktoren sorgen dafür, dass der Analsex schöner wird, da man sich mehr auf die Stimulation konzentriert als auf den eigentlich Vorgang.

Für das erste Mal Analsex empfiehlt sich eine entspannte Sexstellung zu wählen, in der sich der passive Partner fallen lassen und der aktive Partner kontrolliert eindringen kann. Eine der beliebtesten Analstellungen unter Paaren ist die Sphinx. Der passive Partner macht es sich auf dem Bauch bequem und winkelt ein Bein leicht dabei an.

Der Anus gibt sich entspannt offenherzig. Der aktive Partner kann so geschmeidig von hinten eindringen. In der Reiterstellung , bei der der passive Partner oben aufsitzt, hat dieser die Möglichkeit, selbst die Kontrolle zu übernehmen. Der aktive Part bestimmt selbst darüber, wie schnell der Penis in ihn hineingleitet und in welchem Tempo er reiten will. Bei der Engel-Stellung sind beide Partner sehr entspannt und liegen bequem hintereinander.

Der aktive Partner kann langsam von hinten anal in den passiven Partner eindringen, während dieser seine Muskeln entspannen kann, um den Einstieg zu vereinfachen.

Die Stellung verspricht viel Körperkontakt und Zärtlichkeit. Beim Analsex ist das Vordehnen des Afters entscheidend für einen entspannten Einstieg. Wie oben im Artikel beschrieben, kann das direkt vor dem Sex oder Solo mit einem Finger oder Toy geschehen. So erhaltet Ihr mehr Kontrolle über die Anal- bzw.

So könnt Ihr Euch im richtigen Moment besser entspannen und die Penetration erleichtern. Aber nicht nur die Entspannung sondern auch Anspannung wird dabei geübt. Der Vorteil ist, dass Ihr Euch beide intensiver spüren könnt. D er Anus ist von Muskeln umgeben. Das bedeutet, dass dieser starke Muskel sich nach einiger Zeit wieder zu straffen beginnt, wenn man für einige Zeit keinen Analsex hat. Wir zeigen Euch zwei Wege, wie Ihr das schafft.

Sei es während Ihr masturbiert oder einfach bei alltäglichen Beschäftigungen. Einsteiger beginnen mit einem kleinen Plug mit einem Durchmesser von 2,5 — 3 cm. Ihr könnt den Plug hin und wieder beim Masturbieren tragen oder einfach 15 Minuten täglich beim Duschen oder Abwaschen zu Hause. Liebeskugeln zum Beckenbodentraining sind nicht für den analen Gebrauch zu empfehlen, da sie keinen Stopper oder Griff haben, der ein vollständiges Eindringen verhindern würde.

Daher greift beim Analsex oder Dehnen immer zu einem Analtoy, womit Ihr nie Gefahr lauft, dass es zu tief in den Anus rutschen kann. Nicht nur die Vagina kann von einem Beckenbodentraining profitieren, sondern auch der Anus. Die folgende Übung könnt Ihr mit einem Plug, aber auch ohne ein Toy durchführen. Zur Nachbereitung empfiehlt es sich, den After und die Region um den Anus ein erneutes Mal zu reinigen. Alles, was Du zum Einstieg brauchst! Enthalten sind ein spezielles Analgleitgel, ein Analvibrator und eine Analdusche zur Vorbereitung — alles Wichtige in einem praktischen Starter-Set!

Dank der vielfältigen Auswahl hochwertiger Produkte erwarten Dich prickelnde Momente, die Lust auf mehr machen. Eine kurze Spülung mithilfe einer kleinen Analdusche wäscht auch die letzten Zweifel hinfort! Dazu den Aufsatz abnehmen, den Pumpball mit Wasser füllen und mit der schlanken Spitze direkt in den Anus einführen — nun kann der Balg vorsichtig gedrückt werden.

Gleitgel — ein Muss! Das ist gerade beim Analverkehr wichtig, da der Anus keine Eigenfeuchtigkeit hat. Wahnsinns Artikel, auf sowas habe ich schon gewartet.

Er gibt sehr viel Aufschluss über das Thema und die Vorzüge davon, wenn man etwas offener wird und nicht gleich alles von sich weist. Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema und versuche auch mich selbst ab und an mal zu stimulieren aber hatte irgendwie immer etwas Angst dabei und mich nicht richtig getraut. Mir wurden Ängste genommen, Neugierde geweckt und Verständnis beigebracht.

Letzte Nacht hat mich mein Mann mit der Idee seit langem überrascht. Wenn Du die beiden Männer schon kennst, habt Ihr sicherlich eine Vertrauensbasis. Sprich mit Ihnen über Deine Fragen. Und Dein Frauenarzt wird nur etwas sehen, wenn Ihr nicht vorsichtig seid, es zu Verletzungen kommt und Du in den Tagen danach einen Termin hast.

Bin wohl mit meinen jungen 20 Jahren noch unerfahren, aber möchte auch mal meine Meinung dazu sagen. Bin hetero und habe eine Freundin. Ich stehe dennoch selber, genau wie meine Freundin auf analsex.

Ich kann es wirklich nur jedem Mann empfehlen, da, wenn man es richtig macht, es ein wirklich wundervolles Gefühl ist. Angefangen mit s für Anfänger und m für leicht fortgeschrittene.

Man führt es sich mit ordentlich gleitgel komplett ein und Wenn man damit dann sich auf einen Stuhl setzt und leicht hin und her schwankt, empfinde ich es als wirklich schön. Für frischen Wind im sexuellen beziehungsleben wirklich geeignet. Ich habe es nun endlich mir getraut, die Doppelpenetration zu versuchen. Ich kenne die beiden Männer, wir haben alle einen Test gemacht.

Daher verhüten wir nicht mit Kondom. Ich komme meist in der Position zu einem Dauerorgasmus. Ich fühle mich so dauergeil.

Im Job kann das manchmal sehr unangenehm sein. Es klingt blöd, aber ich hatte noch nie so ein Gefühl. Ist der Zustand von längerer Dauer. Und nein, ich denke nicht, dass man davon süchtig werden kann. Aber es ist toll, dass Du da etwas ausleben kannst, dass Dir soviel Erregung beschert.

Die findet übrigens zuallererst im Kopf statt. Ganz sicher hat auch die Konstellation mit diesen zwei Männern etwas damit zu tun. Manchmal erleben wir so etwas und dann begleitet es uns auch durch den Alltag. Jede kleinste Erinnerung, jede Berührung wunder Körperteile lassen die Erinnerung wieder wach werden und erregen uns. Wie lange das bei Dir dauert, kann ich Dir nicht sagen. Irgendwann steht diese Erfahrung nicht mehr im Mittelpunkt Deiner Aufmerksamkeit und dann wird sich das wieder beruhigen.

Habe nicht nur hier sondern auch die anderen Artikel gelesen — viele Menschen — viele Sichtweisen …. Nach meinen dafür ist es doch so, das der Mensch es als einziges Lebewesen geschafft hat, aus dem reinen Fortpflanzungstrieb eine Philosophie zu machen?

Warum gibt es trotzdem so viele Vorbehalte? Sexualität hat viele verschiedene Facetten, von herrlich und beziehungsstiftend bis gewalttätig und zerstörend. Das ist tatsächlich etwas, das in dieser Virtuosität nur der Mensch beherrscht. Die Fortpflanzung ist neben Lust und Beziehung zwar immer noch eine Dimension der Sexualität, wird aber zunehmend entkoppelt.

Sex als körperliche Ausdrucksform wird leider oft auf den Lustfaktor reduziert. Dadurch entsteht ein Leistungsdruck, der wiederum die Lust verschwinden lässt. Und das ist in der Tat schade. Wenn die Menschen aber merken, dass es auch um Liebe und Achtung geht, können sie sich viel besser darauf einlassen. Auf sich, den Partner und die Lust. Körperliche Bedürfnisse … sicher spielen diese Dinge auch eine Rolle — der Höhepunkt ist schon etwas, was man sucht?

Erzwingen geht hier doch aber gar nicht — es kommt nur, wenn man sich fallen lassen — den Emotionen hingeben kann? Wenn ich als Partner gebe, bekomme ich doch so viel an Emotion zurück, was ich wieder geben kann?

Es ist doch ein Kreislauf der Gefühle, der einen dann völlig einnimmt? Wie hier beim Analsex — warum wird der so oft vehement mit Klischee verbunden? Gestern kam es zum ersten Mal zum Sex und wir wollten,es mit dem Analsex probieren. Leider ging es schief und ich verkrampfte mich total. Ich möchte es aber trotzdem,weil mich der Gedanke alleine schon daran erregt. Wir hatten es in der Hundestellung versucht,aber es war einfach nur schmerzhaft für mich.

Gibt es eine andere Stellung,mit der leichter geht? Hier wird der Po präsentiert, herausgestreckt und die Pobacken werden gespreizt.

Der aktive Partner kann den Anus gut erreichen und der passive Partner hat die Möglichkeit, ihm entgegenzukommen oder sich zurückzuziehen. Alle anderen Stellungen wie die Reiterstellung oder die Seitenlage sind zwar auch möglich, aber gerade für Anfänger eher schwieriger.

Ich denke aber auch gar nicht, dass es die Stellung war, die Euch Probleme gemacht hat. Du schreibst selber, dass Du Dich verkrampft hast. Wenn sich die Muskeln — und nichts anderes ist der Anus — zusammenziehen, kann das Eindringen sehr schmerzhaft sein. Gerade wenn Ihr noch keine Erfahrungen mit Analsex oder auch miteinander habt, solltet Ihr Euch gut vorbereiten. Wie wäre es denn, wenn Ihr es einfach etwas langsamer angeht? Lernt Euch erst einmal etwas besser kennen, auch und gerade sexuell, bevor Ihr mit einer so intimen Praktik wie dem Analsex beginnt.

Hier ist vor allem auf Deiner Seite Vertrauen gefragt. Du musst wissen, ob Du Dich auf Deinen Partner verlassen kannst. Gibt er auf Dich und auf Deine Signale acht? Geht er vorsichtig mit seinem Penis vor? Und dann solltet Ihr Euch auch körperlich gut vorbereiten. Vertrauen, Entspannung und viel Gleitgel sind hier die wichtigsten Zutaten. Dein Partner kann vorsichtig mit der Eichel eintauchen und dann ganz langsam tiefer eindringen. Achte dabei ganz genau auf Dich.

Mit einem schlanken Vibrator und später mit diversen Dildos habe ich mir das anale Solo-Vergnügen erschlossen. Jetzt habe ich einen tollen Harness und dazu einen Naturform-Dildo mit praller Eichel erworben. Im Solo habe ich ihn schon mal aufgenommen, wobei mich die pralle Eichel schon forderte. Jetzt erhoffe ich mit einem leicht dickeren Dildo, dass sich für uns das Gefühl der analen Entjungferung einstellt.

Hallo, mein Freund hatte mich gefrage beim nächste mal machen wir eine Hundestellung und dann bekommst du einen Einlauf. Nun ich habe mal gegoogelt das hat mich sehr erschrocken.

Ich habe meinen Freund am nächsten Tag gesagt nein danke sowas möchte ich nicht er meinte ok dann siehe ich mir einen Kondom an ich habe gesagt ich hatte noch nie Analverkehr und es tut bestimmt weh. Dein Freund scheint Dich ja etwas überrascht zu haben. Überraschungen sind immer gut, in diesem Fall braucht es allerdings tatsächlich etwas Vorbereitung. Und vor allem auch Vertrauen, immerhin ist der Po für die meisten ein ganz besonders intimer Bereich.

Analsex ist eine Praktik, die besonders am Anfang viel Einfühlungsvermögen erfordert. Viel Gleitmittel unterstützt das Einführen. Und Entspannung ist dabei sehr wichtig. Aber ob man sich verkrampft oder eher entspannen kann, hat viel mit der Situation und auch mit der Beziehung zum Partner zu tun. Wenn man noch keine angenehmen Erfahrungen gesammelt hat, ist die Vorstellung eines Einlaufs tatsächlich nicht sehr anregend.

Er ist als Vorbereitung aber auch nicht wirklich nötig, es sei denn, man plant ausgiebige anale Spiele. Kondome sind so oder so eine gute Idee. Nicht nur werden beim Analsex durch die empfindliche Darmschleimhaut leichter Krankheitserreger übertragen, auch befinden sich im Darm Bakterien, die durch das Eindringen in die Harnröhre Deines Freundes zu Harnwegsinfektionen führen können. Und Dein Darm kann durch die Stimulation tatsächlich zum vermehrten Stuhlgang angeregt werden. Und zwar hatte ich das auch schon mit meinem Partner aber wir hatten kein Gleitgehl benutzt..

Es war nicht schmerzhaft soweit, aber da er einen langen und wirklich breiten Penis hat, möchte er weite rein und das tut mir extrem weh. Zusätzlich habe ich dann ganze Zeit das Gefühl ich müsste auf klo, wie kriege ich das hin? Wirt es dann mit dem Gel besser? Aber ganz offensichtlich ging es dem Mann auch nur darum und weniger um Dich als Person.

Wenn das vorher auf beiden Seiten klar ist, kann man auch das ja machen. Wenn aber einer mehr möchte, ist das natürlich nicht so schön. Da ist es gut, dass Du nicht mehr traurig bist! Dann kannst Du zum einen mehr Vertrauen sammeln und zum anderen die Vorfreude auskosten. Denn die erregenden Gedanken daran bleiben Dir ja! Für ihn ist das ganz bestimmt ein richtig gutes Gefühl. Aber ganz ehrlich, wenn es Dir so extrem weh tut, solltet Ihr das lieber lassen. Und zwar beiden Partnern.

Wenn Schmerz nun genau das ist, was sich gut anfühlt, dann ist das auch in Ordnung. Das ist in Deinem Fall offensichtlich nicht der Fall. Da hilft auch Gleitgel letztendlich nicht viel. Das erleichtert zwar das Eindringen und macht den Anus geschmeidig. Aber ein dicker Penis dehnt den Muskel so weit, dass es ungeübt eben weh tut. Oder Dein Freund begnügt sich damit, so weit einzudringen, wie es für Dich angenehm ist.

Und wenn das nur die Eichel ist, dann ist das eben so. Und wenn das auch nicht schmerzfrei geht, dann lasst es. Man muss nicht alles machen. Und schon gar nicht, wenn es sich nicht gut anfühlt. Und das muss Dein Freund dann auch akzeptieren. Ich bin noch recht jung 15 und mein freund 20 ist immer sehr vorsichtig aber wenn er analsex im doggystyle möchte bittet er mich zwar aber wenn ich es ihm erlaube ist er so in seiner lust das er seinen penis ganz einführt. Wir haben darüber geredet aber in seiner Lust vergisst er das ich möchte aber auch nicht den Moment kaputt machen.

Er ist halt sehr vorsichtig aber sobald er mein ok für doggy hat denkt er nicht mehr richtig nach auf der einen seite finde ivh es schmerzhaft auf der anderen sehr geilnich stehe zwischen den stühlen was soll ich tun? Ich würde sogar sagen, sehr jung. Und mit den fünf Jahren Altersunterschied ist Dir Dein Freund vermutlich auch um einiges voraus, was sexuelle Erfahrungen betrifft.

Da sollte er tatsächlich Rücksicht auf Dich nehmen können. Aber wenn Du Schmerzen hast, solltest Du Dir schon überlegen, ob Du das nicht sehr deutlich machst und ihm das in dem Moment auch sagst oder zeigst. Und je mehr Du Dich verkrampfst, desto eher tut es Dir auch weh. Und Deinem Freund sollte es wichtig sein, dass auch Du Dich wohl fühlst. Gibt es einen besonderen Grund, warum Ihr Analsex praktiziert?

Diese Praktik kann sehr intensive Gefühle hervorrufen. Ihr solltet Euch darauf aber auch wirklich gut vorbereiten. Du hast vielleicht den Text und die Kommentare gelesen. Ihr könnt das auch gemeinsam lesen und darüber sprechen, was Euch davon gefällt und was nicht. Ganz wichtig ist, dass Ihr auch bei dieser Praktik auf jeden Fall ein Kondom benutzt.

Nicht nur kann man sich auf diese Weise mit sexuell übertragbare Infektionen anstecken. Es können auch Bakterien aus dem Darm in die Harnröhre gelangen und damit zu einer Infektion führen. Analsex war für meine Partnerin lange ein Tabuthema. Wir kamen gemeinsam auf diese schöne Praktik, nachdem ich meine Partnerin ausgiebig massiert hatte.

Darauf folgte ein leichtes Weiten mit einem Finger, der gut geölt war. Ein zweiter Finger kam hinzu und dehnte das Poloch etwas auf, wodurch ich tief mit der Zunge eindringen konnte. Dies war für meine Partnerin sehr angenehm, weshalb wir es oft wiederholten. Inzwischen sind wir so weit, dass ich nach langem Po- Vorspiel langsam in ihr geweitetes Loch eindringen kann.

Die Bewegungen beim Analsex laufen aber wesentlich langsamer ab, als wenn ich ihre Yoni mit meinem Penis verwöhne. Nun gehört diese Praktik zu unserem erotischen Repertoire. Und darum geht es ja auch in der Sexualität. Nicht darum, dass einer seine Wünsche befriedigt. Sondern darum, dass beide etwas davon haben. Manchmal dauert es etwas länger, bis Ängste und Vorurteile überwunden sind. Du scheinst es da genau richtig gemacht zu haben. Du hast Dir Zeit genommen und ihr Zeit gelassen. Gerade beim Analsex ist das so wichtig.

Da fehlt ein wenig Einfühlungsvermögen. Du bist es hingegen ganz vorsichtig angegangen und hast ihr einfach nach und nach gezeigt, was sich schön anfühlt. Hallo, meiner Freundin gefällt es nicht wenn ich ihn ihr reinschreibe, aber anders rum liebend gern. Sie hat nichts dagegen, aber ich merke das sie es nicht liebt. Daher suche ich gelegentlich im Internet nach Frauen die auf so etwas stehen.

Bis jetzt habe ich noch keine gefunden. Darf sie das auch, wenn Du ihre Wünsche nicht erfüllen magst? In dem Fall kannst Du Dich sicherlich auf die Suche machen. Analsex erfordert viel Vertrauen und Hingabe. Und Deine Freundin scheint sich ja auch Dir zuliebe darauf einzulassen. Das ist schon sehr entgegenkommend von ihr!

Vielleicht erfordert es auch nur eine andere, sanftere Herangehensweise Deinerseits. Auch das kann ich nicht beurteilen. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass auch sie sich Gedanken darüber macht!

Hallo, Auch ich finde anal geil. Meine Frau mag es bei sich aber nicht probieren. Ich habe aber einen Strapon besorgt und finde es richtig geil von ihr genommen zu werden. Sie sagt sie mag es auch, weil es etwas ganz intimes zwischen uns ist. Leider schaffen wir es zeitlich nur alle paar Monate. Hallo Ich würde gerne mit meinem Freund Analsex ausprobieren. Wir sind beide schon ganz gespannt.

Aber völlig unerfahren… Ist es ratsam vorher einen Einlauf zu machen? Wenn ich ihn mit meinen Fingern verwöhne , muss ich auf meine Fingernägel aufpassen? Das wir Gleitgel brauchen habe ich jetzt schon erfahren.

Spielzeug wollen wir erstmal nicht mit einbeziehen. Ich in schon ganz gespannt und auch etwas aufgeregt. Analsex kann eine ganz wunderbare Erfahrung sein. Geht man allerdings zu forsch vor oder passt nicht gut auf, kann das im sprichwörtlichen Sinne auch nach hinten losgehen. Du sprichst Gleitmittel an. Ja, das ist wirklich sehr wichtig. Der Analbereich ist wie jede Schleimhaut von Natur aus feucht. Während allerdings die Vagina bei Erregung noch extra Feuchtigkeit als natürliches Gleitmittel produziert, kommt im Analbereich nichts mehr dazu.

Das wiederum kann zu Verletzungen führen, wenn die empfindliche Haut reisst, und sehr unangenehm für den passiven Partner sein. Und die ist wirklich sehr empfindlich. Der muss nicht sein. Für manche hat das einen besonderen Reiz. Für andere ist das viel zu technisch und wenig lustfördernd, vor allem bei den ersten Versuchen.

Ein Gang auf die Toilette mit der üblichen Hygiene sollte ausreichen. Da solltet Ihr Euch lieber auf Euch konzentrieren. Entspannt Euch und geht das Ganze langsam an. Vorsichtig dehnen, checken, ob Euch noch alles gefällt, und ganz vorsichtig einführen. Nicht zuviel auf einmal und dabei immer in Kontakt mit dem Partner sein. Hallo, wie bereits schon erwähnt, kann die anale Region bei Männern auch sehr erogen sein. Vielleicht nicht bei jedem und wahrscheinlich können es auch viele nicht entdecken bzw.

Vor ein paar Tagen wurde es richtig ernst. Sie würde es sich sogar mal wünschen, mich mit einem anderen Mann zu sehen. Es ist doch im Gegensatz zu einem Mann etwas ganz anderes, wenn mich meine Freundin anal nimmt. Ich mache mir weniger Gedanken darüber, einen echten Schwanz zu bekommen, sondern dass da ein Mann mit mir intim wird.

Sie argumentiert mit intensiven und vor allem realen Gefühlen von hinten. Weiter sagt sie, dass sie mir auch einfach wünscht, dieses Gefühl zu erleben, was sie hat, wenn ich mit ihr analsex habe. Deswegen begründet Sie auch, dass Sie es mir nie so geben könne, wie ein Mann. Sie kann es ganz nah sehen und sich dabei voll und ganz auf sich selbst konzentrieren. Mir liegt immer sehr viel daran, Ihre Wünsche zu erfüllen. Sie bietet an, dass Sie mir hilft, auch aufpasst und mir auch gerne seinen Schwanz einführt, um so anfangs alles unter Kontrolle zu haben und es mir so angenehm wie möglich zu gestalten.

Es kommt ja auch dazu, dass Sie jemanden dafür hätte. Er wäre ideal und auch körperlich perfekt für mich. Sauber, niveauvoll und gesund. Sie kennen sich schon ewig und vertrauen sich. Er ist etwas älter, überzeugter Gay, gerade Single und erwähnte, mich sehr attraktiv zu finden. Er würde es sehr gerne mit mir machen wollen. Gestern erwähnte meine Freundin, dass er der Ideale Typ ist. Er sieht sehr gut aus, ist richtig männlich, dezent dominant, hat keine wechselnden Geschlechtspartner, ist top fit, gesund und er muss wohl auch sehr gut bestückt sein.

Sie vertraut ihm und findet es total toll, dass auch die Basis auf den Verzicht von Kondomen besteht. Trotzdem sich Lust bei mir entwickelt, bin ich sprachlos und unsicher… Keine Ahnung, was ich machen soll…. Noch besser, wenn ein Paar sich diese Wünsche gegenseitig erfüllt. Dafür müssen jedoch beide damit einverstanden sein.

Das scheint mir bei Euch aber so gar nicht der Fall zu sein. Deine Freundin hat einen ganz speziellen Wunsch, den Du ihr auch gern erfüllen möchtest.

Nur geht es nicht darum, dass sie etwas erleben möchte. Sie entscheidet, was für Dich gut ist. Aus meiner Sicht verhält sie sich dabei stark übergriffig. Sie plant jedes Detail und nimmt keine Rücksicht auf Deine Bedenken. Sie geht sogar soweit, Dir den aus ihrer Sicht passenden Mann dafür auszusuchen. Stell Dir die Situation einmal anders herum vor! Wie würde Deine Freundin da reagieren? Aber Du schreibst schon selber, dass es etwas anderes ist, wenn Du mit einem anderen Mann intim wirst.

Es ist schön, dass sie diesem Mann vertraut. Aber hier geht es um Dich. Wenn Du tatsächlich Lust hast, es mit einem Mann auszuprobieren, solltest Du das in einem geschützten Rahmen ausprobieren und nicht unter den Argusaugen Deiner Freundin. Du solltest klare Grenzen setzen und darauf achten, was Dir gut tut. Wenn Du diese Situation ausleben möchtest, nur zu! Aber wenn Dir das nicht geheuer ist, dann lass es.

Ansonsten kann ich Dir nur sagen, dass das richtig nach hinten losgehen kann. Im wahrsten Sinne des Wortes. Hallo Anja, vielen Dank für deine Antwort auf meinen Beitrag. Ich habe mich sehr über deine absolut hilfreichen und wahren Worte gefreut. Ich musste erst etwas überlegen, ob ich meiner Freundin sage, dass ich mir Rat von Dir geholt habe, aber da wir immer offen zueinander sind und Du auf jeden Fall Recht mit allem hast, sprach ich es an.

Wir haben lange darüber gesprochen, sie hat es eingesehen und sich auch entschuldigt. Sie war sich dem ganzen nicht bewusst… Ich habe ihr dann aber gesagt, dass alles nur halb so wild ist und dass ich froh bin, mich an Dich gewendet zu haben. Sie freute sich darüber sehr und wir haben uns den Tag darauf zu dritt getroffen. Es klappte gut und ich fand es nicht überstürzt. Ich bin auf der ganzen Linie positiv überrascht und guter Dinge.

Wir Männer haben auch lange alleine gesprochen. Anfangs war mir das etwas unangenehm, aber das legte sich schnell. Alles war total normal und wir haben uns auch für heute Abend verabredet ohne Freundin. Ohne festes Vorhaben, nur etwas Trinken gehen. Ich freue mich wirklich sehr, wenn ich Dir helfen konnte.

Selbst wenn Ihr jetzt genau das ausprobiert, was Deine Freundin vorgeschlagen hatte, ist das eine andere Sache. Denn Du bist für Dich eingetreten und kannst ab jetzt selber Entscheidungen treffen. Du hast damit die Verantwortung für Dich wieder übernommen. Es ist auch gut, dass Du Deiner Freundin offensichtlich gut verständlich machen konntest, was Dich belastet hat. Manchmal sind wir so von einer Idee überzeugt, dass wir gar nicht wahrnehmen, dass wir den anderen oder die andere damit überfahren.

Und dann brauchen wir ein klares Statement. Es kann helfen, einen kurzen Moment innezuhalten und uns zu fragen, ob das, was wir gerade machen oder machen wollen, sich gut anfühlt. Und ja, ich möchte gern wissen, wie es weitergeht!

Letzten Dienstag habe ich mich mit Richard der Freund meiner Freundin getroffen. Wir waren zu zweit etwas trinken. Es war ein toller Abend. Lustig, entspannt, aber auch sehr informativ. Wir lernten uns näher kennen, haben einiges gemeinsam und verstehen uns richtig gut. Er erzählte mir sein Sexualleben vom Beginn bis zum jetzigen Stand und erklärte mir sehr viel. Damit nahm er mir sämtliche Vorurteile und schwächte meine Bedenken.

Wir konnten ganz offen und ohne Scham über alles sprechen, als ob wir uns schon ewig kennen würden. Zu späterer Stunde verabredeten wir uns wieder für den nächsten Tag und gingen nach Hause. Im Taxi bekam ich eine sms von Richard, in der Stand, dass ihm der Abend sehr gefallen hat, wir bereits eine Vertrauensbasis haben und er sehr zuversichtlich ist, dass wir schnell darauf aufbauen können.

Ich stimmte dem zu. Es schien für mich von da an irgendwie klar zu sein, dass es schon bald dazu kommen wird und wir drei zusammen im Bett landen werden. Es war auf einmal alles vorstellbar. Uns allen war das so bewusst und es wurde offen angesprochen. Wir einigten uns darauf, dass wir diese Sache nie planen wollen und alles der spontanen Laune nach entscheiden werden.

Am vergangenen Wochenende haben wir ein paar Freunde zu uns nach Hause eingeladen. Wir waren mehrere Pärchen und eine lustige Runde. Richard kam auch und wir hatten einen tollen Abend. Da wir alle auch etwas getrunken haben, blieben alle bei uns. Das Haus war voll und jeder Schlafplatz belegt. Mag sein, dass die Getränke dazu beigetragen haben, aber zum Ende der Party war ich voll und ganz entschlossen, das wir Richard mit zu uns ins Schlafzimmer nehmen.

Wir gingen recht zögerlich ins Haus und ins Schlafzimmer aber sobald wir da waren und die Zimmertür hinter uns zu war, hatten wir drei automatisch das Bett als Ziel. Wir kamen uns schnell näher und gingen uns an die Wäsche. Sie fragte, ob alles ok ist und ich sagte, dass alles gut sei und sie einfach machen soll, was sie möchte und wir nicht nachdenken und es einfach laufen lassen sollten. Sie verwöhnte mich französisch und stimulierte mich anal mit Finger und Zunge.

In dem Moment konnte ich mich absolut fallen lassen und war kurz danach auch auf dem Höhepunkt. Ich hatte den intensivsten Orgasmus meines Lebens. Mein gesamter Unterleib und die anale Region zuckte heftig. Der Höhepunkt dauerte auch länger und war ungewöhnlich spritzig.

Es war nur nochmal kurz unangenehm, als sich Richard aus mir raus zog. Ich war erstaunt, wie intensiv der Mann beim Analsex in einem drinnen spürbar ist. Ich finde es sogar geil, wenn es etwas zwickt. Die anale Stimulation war der Hammer und wurde durch seinen Orgasmus perfekt abgeschlossen.

Es war auch alles andere als eklig, als es nach etwas vergangener Zeit, in Folge seines ergiebigen Orgasmus in mir, nass hintenrum wurde. Im Kompletten eine Wahnsinns Erfahrung mit einem super-mega-feeling und Wiederholungsgarantie! Ich bin begeistert und bekomme Lust auf mehr! Und auch Lust darauf es einem Mann mal französisch zu machen. Ich hatte schon mehrmals analverkehr und bei mir tat es auch noch beim 10 evtl.

Habt ihr vielleicht einen kleinen tipp für mich?? Hier gibt es nur eine Lösung — zuerst es auch mental wirklich wollen, nicht mit Gleitmittel sparen, trainieren durch Tragen eines Plugs, vorfingern lassen, dünnere und später dickere Dildos einführen und verweilen lassen, selbst das Eindringen durch eigene Aktivität ausführen.

Wow, da hast Du aber ganz schön viel ausgehalten! Was habt Ihr denn gemacht? Es kann sehr gut sein, dass Du Dich in der Erwartung, dass es weh tut, verkrampfst. Und wenn Dein Freund dann in Dich eindringt, kann das sehr unangenehm sein.

.

Wäscheklammern brustwarzen intimschmuck am strand

Trotzdem sich Lust bei mir entwickelt, bin ich sprachlos und unsicher… Keine Ahnung, was ich machen soll…. Noch besser, wenn ein Paar sich diese Wünsche gegenseitig erfüllt. Dafür müssen jedoch beide damit einverstanden sein. Das scheint mir bei Euch aber so gar nicht der Fall zu sein.

Deine Freundin hat einen ganz speziellen Wunsch, den Du ihr auch gern erfüllen möchtest. Nur geht es nicht darum, dass sie etwas erleben möchte. Sie entscheidet, was für Dich gut ist. Aus meiner Sicht verhält sie sich dabei stark übergriffig. Sie plant jedes Detail und nimmt keine Rücksicht auf Deine Bedenken. Sie geht sogar soweit, Dir den aus ihrer Sicht passenden Mann dafür auszusuchen. Stell Dir die Situation einmal anders herum vor!

Wie würde Deine Freundin da reagieren? Aber Du schreibst schon selber, dass es etwas anderes ist, wenn Du mit einem anderen Mann intim wirst. Es ist schön, dass sie diesem Mann vertraut.

Aber hier geht es um Dich. Wenn Du tatsächlich Lust hast, es mit einem Mann auszuprobieren, solltest Du das in einem geschützten Rahmen ausprobieren und nicht unter den Argusaugen Deiner Freundin. Du solltest klare Grenzen setzen und darauf achten, was Dir gut tut. Wenn Du diese Situation ausleben möchtest, nur zu! Aber wenn Dir das nicht geheuer ist, dann lass es. Ansonsten kann ich Dir nur sagen, dass das richtig nach hinten losgehen kann.

Im wahrsten Sinne des Wortes. Hallo Anja, vielen Dank für deine Antwort auf meinen Beitrag. Ich habe mich sehr über deine absolut hilfreichen und wahren Worte gefreut. Ich musste erst etwas überlegen, ob ich meiner Freundin sage, dass ich mir Rat von Dir geholt habe, aber da wir immer offen zueinander sind und Du auf jeden Fall Recht mit allem hast, sprach ich es an.

Wir haben lange darüber gesprochen, sie hat es eingesehen und sich auch entschuldigt. Sie war sich dem ganzen nicht bewusst… Ich habe ihr dann aber gesagt, dass alles nur halb so wild ist und dass ich froh bin, mich an Dich gewendet zu haben.

Sie freute sich darüber sehr und wir haben uns den Tag darauf zu dritt getroffen. Es klappte gut und ich fand es nicht überstürzt. Ich bin auf der ganzen Linie positiv überrascht und guter Dinge. Wir Männer haben auch lange alleine gesprochen. Anfangs war mir das etwas unangenehm, aber das legte sich schnell. Alles war total normal und wir haben uns auch für heute Abend verabredet ohne Freundin. Ohne festes Vorhaben, nur etwas Trinken gehen. Ich freue mich wirklich sehr, wenn ich Dir helfen konnte.

Selbst wenn Ihr jetzt genau das ausprobiert, was Deine Freundin vorgeschlagen hatte, ist das eine andere Sache. Denn Du bist für Dich eingetreten und kannst ab jetzt selber Entscheidungen treffen. Du hast damit die Verantwortung für Dich wieder übernommen. Es ist auch gut, dass Du Deiner Freundin offensichtlich gut verständlich machen konntest, was Dich belastet hat.

Manchmal sind wir so von einer Idee überzeugt, dass wir gar nicht wahrnehmen, dass wir den anderen oder die andere damit überfahren. Und dann brauchen wir ein klares Statement. Es kann helfen, einen kurzen Moment innezuhalten und uns zu fragen, ob das, was wir gerade machen oder machen wollen, sich gut anfühlt. Und ja, ich möchte gern wissen, wie es weitergeht! Letzten Dienstag habe ich mich mit Richard der Freund meiner Freundin getroffen.

Wir waren zu zweit etwas trinken. Es war ein toller Abend. Lustig, entspannt, aber auch sehr informativ. Wir lernten uns näher kennen, haben einiges gemeinsam und verstehen uns richtig gut. Er erzählte mir sein Sexualleben vom Beginn bis zum jetzigen Stand und erklärte mir sehr viel. Damit nahm er mir sämtliche Vorurteile und schwächte meine Bedenken. Wir konnten ganz offen und ohne Scham über alles sprechen, als ob wir uns schon ewig kennen würden. Zu späterer Stunde verabredeten wir uns wieder für den nächsten Tag und gingen nach Hause.

Im Taxi bekam ich eine sms von Richard, in der Stand, dass ihm der Abend sehr gefallen hat, wir bereits eine Vertrauensbasis haben und er sehr zuversichtlich ist, dass wir schnell darauf aufbauen können.

Ich stimmte dem zu. Es schien für mich von da an irgendwie klar zu sein, dass es schon bald dazu kommen wird und wir drei zusammen im Bett landen werden.

Es war auf einmal alles vorstellbar. Uns allen war das so bewusst und es wurde offen angesprochen. Wir einigten uns darauf, dass wir diese Sache nie planen wollen und alles der spontanen Laune nach entscheiden werden. Am vergangenen Wochenende haben wir ein paar Freunde zu uns nach Hause eingeladen.

Wir waren mehrere Pärchen und eine lustige Runde. Richard kam auch und wir hatten einen tollen Abend. Da wir alle auch etwas getrunken haben, blieben alle bei uns. Das Haus war voll und jeder Schlafplatz belegt. Mag sein, dass die Getränke dazu beigetragen haben, aber zum Ende der Party war ich voll und ganz entschlossen, das wir Richard mit zu uns ins Schlafzimmer nehmen.

Wir gingen recht zögerlich ins Haus und ins Schlafzimmer aber sobald wir da waren und die Zimmertür hinter uns zu war, hatten wir drei automatisch das Bett als Ziel.

Wir kamen uns schnell näher und gingen uns an die Wäsche. Sie fragte, ob alles ok ist und ich sagte, dass alles gut sei und sie einfach machen soll, was sie möchte und wir nicht nachdenken und es einfach laufen lassen sollten. Sie verwöhnte mich französisch und stimulierte mich anal mit Finger und Zunge. In dem Moment konnte ich mich absolut fallen lassen und war kurz danach auch auf dem Höhepunkt. Ich hatte den intensivsten Orgasmus meines Lebens. Mein gesamter Unterleib und die anale Region zuckte heftig.

Der Höhepunkt dauerte auch länger und war ungewöhnlich spritzig. Es war nur nochmal kurz unangenehm, als sich Richard aus mir raus zog. Ich war erstaunt, wie intensiv der Mann beim Analsex in einem drinnen spürbar ist. Ich finde es sogar geil, wenn es etwas zwickt. Die anale Stimulation war der Hammer und wurde durch seinen Orgasmus perfekt abgeschlossen. Es war auch alles andere als eklig, als es nach etwas vergangener Zeit, in Folge seines ergiebigen Orgasmus in mir, nass hintenrum wurde.

Im Kompletten eine Wahnsinns Erfahrung mit einem super-mega-feeling und Wiederholungsgarantie! Ich bin begeistert und bekomme Lust auf mehr! Und auch Lust darauf es einem Mann mal französisch zu machen. Ich hatte schon mehrmals analverkehr und bei mir tat es auch noch beim 10 evtl. Habt ihr vielleicht einen kleinen tipp für mich?? Hier gibt es nur eine Lösung — zuerst es auch mental wirklich wollen, nicht mit Gleitmittel sparen, trainieren durch Tragen eines Plugs, vorfingern lassen, dünnere und später dickere Dildos einführen und verweilen lassen, selbst das Eindringen durch eigene Aktivität ausführen.

Wow, da hast Du aber ganz schön viel ausgehalten! Was habt Ihr denn gemacht? Es kann sehr gut sein, dass Du Dich in der Erwartung, dass es weh tut, verkrampfst. Und wenn Dein Freund dann in Dich eindringt, kann das sehr unangenehm sein.

Wie wäre es, wenn Ihr Euch wirklich Zeit lasst? Eine Massage, viel streicheln und abwarten, bis Du Dich entspannt hast. Und dann etwas Dehnung, viel Gleitmittel und Millimeter für Millimeter. Sobald es Dir weht tut, aufhören und nicht tiefer eindringen. Du solltest das Gefühl haben, die Kontrolle zu behalten. Denn sobald Du das nicht hast, verkrampfst Du Dich. Und wenn es Dir wirklich nicht gefällt, dann lass es. Analverkehr ist kein MUSS. So wie alles beim Sex. Wer gern anale Lust erfahren möchte, muss nicht unbedingt warten, bis der Partner herausfindet, wie es geht.

Der Anus gehört zu unserem Körper und so können wir auch selber ausprobieren, was uns gefällt. Und zwar so schnell oder langsam, wie wir es wollen. Wenn wir es denn wollen. Analsex ist kein Muss, so wenig wie jede andere sexuelle Praktik auch. Hallo… also ich hatte gestern zum ersten mal Analsex. Gestern also hab ich es dann mal verlauten lassen das er es dann doch mal machen könnte ich aber immer noch total angst da vor hab. Er War zwar mehr als vorsichtig aber ab einem gewissen Moment tat es trotz der vielen mühe schon weh auch jetzt ist es noch etwas unangenehm, ist das normal beim ersten Analsex,?

Ich hab sehr gemischte Gefühle was das betrifft. Ich fand es irgendwie aufregend und spannend und doch ein wenig beklemmend das Gefühl. Das einzige was mir an ihm aufgefallen ist das er heute immer sehr liebevoll wahr noch mehr als sonst, liegt das an der letzten Nacht das er es machen durfte??

Oder oder oder ich würde mich freuen wenn ich noch ein paar Tips und Tricks bekommen würde. So hattest Du die Möglichkeit, von Dir aus einen Versuch zu starten. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du Dich deshalb trotz aller Vorsicht nicht wirklich entspannen konntest. Zumal Ihr ja auch etwas ganz Neues ausprobiert habt.

Es kann gut sein, dass sich das beim nächsten Mal ändert, weil Du dann schon eine Idee davon hast, was auf Dich zukommt. Es kann aber auch genauso gut sein, dass Du Dich deshalb erst recht verkrampfst.

Aber das kannst Du ja für Dich beobachten und sehen, wie Du reagierst. Und ja, ein dicker Penis kann natürlich dazu beitragen, dass es mehr weh tut. Immerhin ist der Anus ein Muskel, der bei der Penetration gedehnt wird.

Wenn Du weiterhin experimentierfreudig bist, könntet Ihr erst einmal mit den Fingern oder einem kleineren Toy üben. Es muss ja nicht immer gleich der ganze Penis sein. Langsame, kreisende Bewegungen und dabei viel Gleitmittel sind Zutaten für eine lustvolle Erfahrung.

Und er hoffte, es damit bei Dir in Erinnerung zu bringen, ohne Dich zu drängen. Nun hast Du ihn endlich erhört und hast ihm diesen Wunsch erfüllt.

Es kann gut sein, dass er das als einen Liebesbeweis Deinerseits für ihn betrachtet. Und für sie selber ist es sehr mit Scham besetzt. Offensichtlich hast Du das Vertrauen in ihn. Also, da darf er sich doch gern als besonders liebevoll Dir gegenüber erweisen! Bei uns haben die ersten Versuche auch kein Vergnügen bereitet und somit haben wir es nicht gemacht.

Du beschreibst sehr gut, wie wichtig es ist, selber Lust auf diese Praktik zu haben. Das nimmt den Druck, der ja oft dazu führt, dass sich der oder die Passive verspannt. Und zuerst selber auszuprobieren, ist ebenfalls eine gute Idee. Wie schön, dass Ihr nach so langer gemeinsamer Zeit noch etwas Neues für Euch entdeckt habt! Hallo, ich habe hier einiges gelesen, alles war mir zu viel. Ich selber würde es gerne einmal ausprobieren, weiss aber nicht wie ich es schaffe meine Frau zu überzeugen es einmal auszuprobieren.

Dieses lustvoll zu besetzen und auch noch in das Liebesspiel miteinzubeziehen, fällt dann natürlich schwer. Und die können sehr gut auftreten, wenn ein Paar zu forsch an die Sache heran geht. Es sind also Geduld und liebevolle Zuwendung gefragt. Eine Frau oder auch ein Mann müssen erst einmal entdecken, dass diese Berührung sehr lustvoll sein kann. Immerhin ist der Anus ein hochsensibler Bereich. Das geht allerdings nur, wenn ein gegenseitiges Einverständnis besteht.

Überreden macht wenig Sinn. Dann kommt es vermutlich zu einem inneren Widerwillen in Verbindung mit Verkrampfung. Das wiederum führt dazu, dass der Sex unangenehm bis schmerzhaft werden kann. Es ist also besser, die Partnerin langsam an diese Thematik heranzuführen. Es muss ja auch nicht immer gleich Analverkehr sein.

Genitale Massagen kann man behutsam ausdehnen und sich dabei nach und nach dem Anus nähern. In meinem Beitrag habe ich darüber geschrieben, dass die Berührung des Anus sehr viel mit Vertrauen zu tun hat. Da haben sich schon viele andere über diese Thematik Gedanken gemacht. Mal ein nettes hallo. Finde diese Unterhaltung echt klasse! Habe hier schon oft mitgegelesen… Und was soll ich sagen… Hatte gestern das erste mal tollen analsex mit meinem Freund, mit dem ich fast seit 7 Jahren zusammen bin.

Am Anfang habe ich ihm gesagt, dass ich absolut nicht drauf stehe und er meinte es sei völlig ok für ihn. Ich hatte eine schlechte Erfahrung damit gemacht und war auch durchaus angeekelt und verängstigt! Nach vier Jahren unserer Beziehung fing er mal an mich am anus sanft zu berühren und zu streicheln, aber ohne Ambition mir den finger reinzustecken. Am Anfang war ich natürlich wieder alarmiert und habe mit ihm gesprochen.

Ich merkte aber auch, dass es sehr schön war und mich total scharf machte. Mit der Zeit überstieg meine Neugier die angst und wir gingen ganz langsam immer einen Schritt weiter, bis es gestern dann passiert ist und super geil war! Also liebe Männer, Geduld ist das zauberwort! Vertrauen und sich Zeit zu lassen sind wohl die beiden wichtigsten Zutaten, wenn ein Partner die Lust am Analsex bei seiner Partnerin wecken möchte.

Das hast Du ja auch sehr anschaulich beschrieben. Es ist wenig zielfördernd, Druck auszuüben und die Partnerin nur zu überreden. Ein weiteres Problem entsteht auch oft, wenn dann direkt mit der Penetration gestartet wird. Dabei hat eine Frau viel weniger Möglichkeiten, die Angst zu verlieren und erst einmal diese erogene Zone überhaupt für sich zu entdecken.

Für uns ist Analsex gerade durch die Schwangerschaft meiner Frau eine gute Alternative. Ich kann in sie eindringen, intensiv penetrieren und in ihr abspritzen, ohne dass mein Sperma bei ihr Wehen auslöst.

Dann erlebe ich einen tollen Orgasmus, ohne dass mein Schwanz mit der Hand oder dem Mund verwöhnt werden muss. Und es ist eine schöne Vorstellung, dass Kind mit Sex auf die Welt zu locken. Seid Ihr denn schon am Ende der Schwangerschaft angelangt? Dein Sperma kann die Wehen tatsächlich erst auslösen, wenn die Geburt ohnehin bevorsteht.

Man nimmt an, dass das zum einen mit Hormonen zusammenhängt, die beim Sex produziert werden und zum anderen mit Hormonen, die sich in dem Sperma befinden. Um einen solchen Effekt zu erzielen, müsstet Ihr aber auch mehrmals miteinander schlafen. Und das ist kurz vor der Geburt nicht jederfraus Sache.

Im ganz normalen Schwangerschaftsverlauf kann allerdings nichts passieren. Wie mein Nickname schon sagt bin ich auf dem Gebiet Neuling und dabei, erste Selbst- Erfahrungen zu sammeln. Zugegeben ich war bisher kein Fan von Anal-Sex, weder passiv noch aktiv und mir hat auch nicht sehr viel gefehlt.

Meine Partnerinnen waren meist auch etwas zu eng gebaut bzw. Vor einigen Wochen ergab es sich, dass eine neue Sexpartnerin sich plötzlich ihren Finger mit Gleitgel eingeschmiert hat und mir völlig unverhofft eine Prostatamassage verpasste. Das Ergebnis war ein Mega-Orgasmus. Seither habe ich mich viel mit dem Thema beschäftigt und es auch selber ausprobiert, zunächst mit den Fingern.

Und somit neue Erfahrungen zu sammeln und mein Sexleben dadurch bereichern. Und Du hast gerade eine neue Welt für Dich entdeckt! Bei der weiteren Erkundung wünsche ich Dir viel Vergnügen! Hallo Anja, wie schon im anderen Bereich geschrieben, benutze ich als Mann gern mal Plugs. Bzw, auch andere Toys wie Vibratoren oder Kugeln. Jetzt bin ich beim letzten Bi-Abend im Club, aber auch in den Genuss gekommen, die ersten Male genommen zu werden. Mein Gegenüber war auch sehr vorsichtig.

Sollte auch so sein, bei den ersten Malen. Da uns auch zugeschaut wurde, konnte ich mich total fallen lassen. Glaube alleine mit meinem Gegenüber, hätte ich mich vielleicht nicht getraut. Nunja, kann es aber nur Jedem empfehlen, der es probieren möchte.

Aufejedenfall nen viel schöneres Gefühl, als mit nem Toy. Ich selber, werde es aufjedenfall wiederhohlen. Und alle homo- oder bisexuellen Männer dürften Dir da begeistert zustimmen. Viele heterosexuelle Männer trauen sich nicht oder haben Vorbehalte, was Lustgefühle am Anus betrifft. Diese Bedenken hast Du schon vor langer Zeit über Bord geworfen. Nun bist Du noch einen Schritt weiter gegangen.

Ich habe vor, am Wochenende das erste mal Analsex zu haben. Ich hatte schon häufiger anal. Klar macht man sich vorher seine Gedanken. Habe ich damals vorm ersten Mal auch gemacht. Wir sind nunmal keine Pornostars. Das aber Kotreste mit rauskommen ist sehr selten. Und selbst wenn ist das denke ich jedem Mann vorher bewusst, dass das passieren kann. Wichtig ist nur, dass er seinen Schwanz gut wäscht, bevor er wieder vorne eindringt. Lass Dich davon nicht verrückt machen. Wenn Du nicht gerade Durchfall hast oder dringend auf die Toilette musst, brauchst du dich nicht zu sorgen!

Der Anus ist nicht der Aufbewahrungsort für den Stuhlgang. Dieser Bereich liegt viel weiter hinten. Gehe einfach vor dem Sex noch einmal auf die Toilette.

Manchmal kommt es trotzdem vor, dass Kotreste erscheinen. Aber dann in winzigen Mengen. Das sollte Euch beiden auch bewusst sein. Gut wäre es, wenn Ihr vorher über Deine Bedenken sprecht. Dein Partner ist der andere Teil und somit genauso daran beteiligt. Würdet Ihr Euch an seinem Po vergnügen, wäre alles ganz genauso. Seid vorsichtig und geht es langsam an. Entspannung, Lust und eine gute Portion Gleitmittel werden Euch dabei helfen, aus diesem Versuch ein erregendes Erlebnis zu machen!

Ich liebe ihn sehr und möchte es dementsprechend gerne hin und wieder möglich machen, allerdings versuchen wir es seit Jahren alle paar Monate ohne rechten Erfolg.

Er ist dabei sehr liebevoll und hat unheimlich viel versucht sichergestellt, dass ich vorher entweder mit Vibrator oder durch Oralverkehr zum Orgasmus gekommen bin, den Anus massiert, wir haben Buttplugs verwendet und reichlich Vaseline, er massiert mir im Doggy Style den Rücken…. Das Eindringen funktioniert auch relativ gut, aber sobald sein Glied anschwillt und er beginnt, es zu bewegen, verkrampfe ich und bekomme Schmerzen. Er ist danach natürlich frustriert, weil es nicht klappt und er noch nicht befriedigt ist.

Ich habe bereits in mehreren Foren gelesen, aber irgendwie nur Tipps zum Eindringen und zur Hygiene gefunden. Das Problem mit der Bewegung wird nicht angesprochen. Für einen Ratschlag wäre ich unendlich dankbar! Letztendlich spricht überhaupt nichts dagegen, auf den Partner oder die Partnerin einzugehen. Solange es beiden gefällt, was da passiert.

Aber das ist in bei Dir ja offensichtlich nicht der Fall. Du schreibst nicht nur von über die Jahre hinweg immer wieder neuen Versuchen, die für Dich schmerzhaft werden, sobald Dein Partner sich in Dir bewegt. Nein, Du schreibst auch von Ekel, den Du überwunden hast. Auch das fehlt für Dich in diesen Begegnungen. Seine Norm soll daher auch für Dich gelten. Aber damit setzt er Dich ganz schön unter Druck. Hier scheint er Dir jedenfalls nicht zuzuhören oder auf Dich zu achten.

Frustriert zu sein, weil es nicht klappt und das auch noch so, dass Du es offensichtlich mitbekommst, geht aus meiner Sicht gar nicht. Hier muss ich wirklich Partei ergreifen. Warum machst Du das mit? Und als Dank ist Dein Mann unzufrieden, weil er nicht befriedigt ist. Wenn wir gestresst sind, uns ängstigen oder erschrecken, ziehen sich ganz unwillkürlich unsere Beckenbodenmuskeln zusammen.

Für mich ist es daher keine Frage der körperlichen Bewegung in Dir sondern vielmehr eine Frage des inneren Widerstandes. Was kannst Du nun machen? Höre auf Dein Gefühl. Etwas zuzulassen, nur um Deinen Partner zu befriedigen, das Dir aber offensichtlich nicht zusagt, bringt Dich weg von Deinen eigenen Bedürfnissen. Du zweifelst an Dir, weil er alles richtig zu machen scheint.

Er bereitet Dich vor, fängt sanft an, massiert Dich. Aber nicht Du bist falsch. Dein Mann setzt sich über Deine Gefühle und Bedürfnisse hinweg. Und hier solltet Ihr ansetzen. Warum ist der Analverkehr für ihn so wichtig, dass er immer wieder versucht, Dich zu penetrieren? Ist ihm diese Praktik wichtiger als Dein Wohlbefinden?

Warum übt er solchen Druck aus? Was steckt noch dahinter? Wie ist geht es Euch sonst miteinander? Und da ist auch noch die Frage, wie Du mit Dir umgehst. Das ist natürlich nur das, was ich aus Deinen Zeilen herauslese. Aber da steht so einiges, das mich hellhörig werden lässt.

Achte bitte auf Dich! Danke für deine Antwort und deine Sorge! Eigentlich stimmt bei uns sonst alles. Beziehungstechnisch sowie beim oralen und vaginalen Verkehr harmonieren wir sehr gut. Gerade deshalb möchte ich natürlich nicht, dass er mir zuliebe komplett auf Analverkehr verzichten muss. Ich bin eher perfektionistisch veranlagt und zweifle an mir, wenn etwas nicht klappt -im Privat- wie im Berufsleben-, aber das ist ein generelles Problem, an dem ich arbeiten muss.

Somit bin natürlich auch ich frustriert, wenn es nicht funktioniert, und habe dann beim nächsten Versuch zu hohe Erwartungen an mich. Natürlich ist da im Hinterkopf zusätzlich die Sorge, dass er sich irgendwann -und sei es in zwanzig Jahren- anderweitig umsieht, wenn er es bei mir nicht bekommen kann, aber vielleicht ist das auch vollkommen unbegründet.

Wahrscheinlich müssen wir wirklich einfach besser kommunizieren. Es stimmt, dass ich mich etwas unter Druck gesetzt fühle, trotzdem tut mir leid, dass er -meist kurz vor dem Höhepunkt- meinetwegen abbrechen muss.

Ihm tut leid, dass er zuviel will und so sind wir danach beide unzufrieden… Es wäre einfach so viel einfacher, wenn ich es genauso geil fände wie er und ich habe halt die Hoffnung, dass ich das lernen kann. Dass ich irgendwann einmal so genialen Analverkehr habe, dass ich es danach aus eigenem Antrieb möchte. Hallo, Anja, diese Rubrik habe ich schon oft aufgesucht. Es begeistert mich immer wieder, wie einfühlsam und zielführend Du die Fragen und Probleme der Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer bearbeitest.

Weit vorn berätst Du eine junge Dame, die sich nach der Doppelpenetration durch zwei Herren sehnt, nachdem sie ihre Freundin dabei beobachtet hat. Witzkarten vergleichen ja auch die erogenen Zonen von Frau und Mann, wonach es nur eine Zone beim Mann gibt. Als hetero-Mann gönne ich mir wenigstens die anale Penetration mit Plug oder Dildo.

Deshalb kann ich beim Thema Penetration etwas mitreden. Wahrscheinlich komme ich nicht mehr in die Gelegenheit, Teil einer Doppelpenetration einer Dame zu werden. Mit einem zusätzlichen Analplug bin ich beim GV mit meiner Dame aber schon gut doppelt versorgt.

Ich kann den jungen Menschen nur raten, beim Sex nichts unversucht zu lassen, aber auf safer sex dabei zu achten.. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten Datenschutzerklärung durch diese Website einverstanden.

Verboten, eng und intim Meist sind es ja die Männer, die Analsex unbedingt einmal ausprobieren möchten. Vorbereitung ist die halbe Miete Bei schlechter Vorbereitung kann das Ganze allerdings schnell schmerzhaft werden und dann vergeht der Liebsten auf ewig die Lust daran.

Vertrauen ist alles, daher sollte eine klare Absprache getroffen werden. Gerade das erste Mal ist nicht für Überraschungen geeignet. Wer dafür noch nicht bereit ist, sollte dies deutlich sagen. Und ein Nein ist unbedingt zu akzeptieren! Bevor es losgeht, sollte er sie mit einer liebevollen Massage entspannen und sich langsam vorantasten. Ganz toll ist es, wenn er ihr dabei das Gefühl gibt, sie als ganze Person wahrzunehmen und zu respektieren.

Und je mehr sie sich verkrampft, desto unangenehmer wird es für sie. Das geht am Besten mit einem oder zwei kreisenden Fingern oder einem kleinen Sex Toy.

Dabei bitte Gleitmittel verwenden! Das ist überhaupt das A und O. Wenn sie signalisiert, dass sie für den nächsten Schritt bereit ist, kann er nun ganz behutsam seinen Penis einführen und mit der Eichel langsam hinein- und hinausrutschen. Am Besten geht das, wenn sie auf dem Bauch liegt und sich ein Kissen unter das Becken schiebt.

Der Darm kann sich dadurch nicht reinigen. Für beide Situationen — anale Solo-Spiele und das Herantasten zu zweit — haben wir im Folgenden die passenden Tipps für den Einstieg zusammengestellt.

Für das erste Mal Analsex alleine kann man es sich gerne in der Badewanne gemütlich machen. Das warme Wasser entspannt den Körper und die Muskeln. Mit den Fingern oder einem Anal-Spielzeug kann man sich nun langsam vortasten. Gerne bereits mit etwas Gleitgel. Damit gewöhnen sich die Muskeln und sensiblen Punkte an die Berührungen.

Ein Analpug ist ideal zum stimulieren des Anus, sowie zum Dehnen, bei einem Vorspiel zum Analsex, gemeinsam mit dem Partner. Anal-Toys besitzen immer einen Griff, der als Stopper dient, der ein zu tiefes Eindringen in den Anus verhindert. So ist sicheres Spielen jederzeit gewährleistet. Du willst Dich informieren, welche Anal-Toys sich für den Anfang eignen? Hier geht es zu unserer Übersicht.

Beim Analsex mit dem Partner gilt dasselbe wie beim Solo. Zeit lassen, langsames Eindringen und natürlich das Gleitgel nicht vergessen. Das Gefühl beim Analsex: Beim ersten Mal anal muss sich nicht immer gleich das Wahnsinnsgefühl einstellen. Der Anus muss sich bei den meisten Menschen erst an das Analspiel gewöhnen und wird nach einigen Runden Analsex flexibler. Diese Faktoren sorgen dafür, dass der Analsex schöner wird, da man sich mehr auf die Stimulation konzentriert als auf den eigentlich Vorgang.

Für das erste Mal Analsex empfiehlt sich eine entspannte Sexstellung zu wählen, in der sich der passive Partner fallen lassen und der aktive Partner kontrolliert eindringen kann.

Eine der beliebtesten Analstellungen unter Paaren ist die Sphinx. Der passive Partner macht es sich auf dem Bauch bequem und winkelt ein Bein leicht dabei an. Der Anus gibt sich entspannt offenherzig. Der aktive Partner kann so geschmeidig von hinten eindringen. In der Reiterstellung , bei der der passive Partner oben aufsitzt, hat dieser die Möglichkeit, selbst die Kontrolle zu übernehmen.

Der aktive Part bestimmt selbst darüber, wie schnell der Penis in ihn hineingleitet und in welchem Tempo er reiten will. Bei der Engel-Stellung sind beide Partner sehr entspannt und liegen bequem hintereinander. Der aktive Partner kann langsam von hinten anal in den passiven Partner eindringen, während dieser seine Muskeln entspannen kann, um den Einstieg zu vereinfachen.

Die Stellung verspricht viel Körperkontakt und Zärtlichkeit. Beim Analsex ist das Vordehnen des Afters entscheidend für einen entspannten Einstieg. Wie oben im Artikel beschrieben, kann das direkt vor dem Sex oder Solo mit einem Finger oder Toy geschehen. So erhaltet Ihr mehr Kontrolle über die Anal- bzw.

So könnt Ihr Euch im richtigen Moment besser entspannen und die Penetration erleichtern. Aber nicht nur die Entspannung sondern auch Anspannung wird dabei geübt. Der Vorteil ist, dass Ihr Euch beide intensiver spüren könnt. D er Anus ist von Muskeln umgeben. Das bedeutet, dass dieser starke Muskel sich nach einiger Zeit wieder zu straffen beginnt, wenn man für einige Zeit keinen Analsex hat.

Wir zeigen Euch zwei Wege, wie Ihr das schafft. Sei es während Ihr masturbiert oder einfach bei alltäglichen Beschäftigungen.

Einsteiger beginnen mit einem kleinen Plug mit einem Durchmesser von 2,5 — 3 cm. Ihr könnt den Plug hin und wieder beim Masturbieren tragen oder einfach 15 Minuten täglich beim Duschen oder Abwaschen zu Hause. Liebeskugeln zum Beckenbodentraining sind nicht für den analen Gebrauch zu empfehlen, da sie keinen Stopper oder Griff haben, der ein vollständiges Eindringen verhindern würde.

Daher greift beim Analsex oder Dehnen immer zu einem Analtoy, womit Ihr nie Gefahr lauft, dass es zu tief in den Anus rutschen kann. Nicht nur die Vagina kann von einem Beckenbodentraining profitieren, sondern auch der Anus. Die folgende Übung könnt Ihr mit einem Plug, aber auch ohne ein Toy durchführen.

Zur Nachbereitung empfiehlt es sich, den After und die Region um den Anus ein erneutes Mal zu reinigen. Alles, was Du zum Einstieg brauchst! Enthalten sind ein spezielles Analgleitgel, ein Analvibrator und eine Analdusche zur Vorbereitung — alles Wichtige in einem praktischen Starter-Set! Dank der vielfältigen Auswahl hochwertiger Produkte erwarten Dich prickelnde Momente, die Lust auf mehr machen.

Eine kurze Spülung mithilfe einer kleinen Analdusche wäscht auch die letzten Zweifel hinfort! Dazu den Aufsatz abnehmen, den Pumpball mit Wasser füllen und mit der schlanken Spitze direkt in den Anus einführen — nun kann der Balg vorsichtig gedrückt werden.

Gleitgel — ein Muss! Das ist gerade beim Analverkehr wichtig, da der Anus keine Eigenfeuchtigkeit hat. Wahnsinns Artikel, auf sowas habe ich schon gewartet. Er gibt sehr viel Aufschluss über das Thema und die Vorzüge davon, wenn man etwas offener wird und nicht gleich alles von sich weist. Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema und versuche auch mich selbst ab und an mal zu stimulieren aber hatte irgendwie immer etwas Angst dabei und mich nicht richtig getraut.

Mir wurden Ängste genommen, Neugierde geweckt und Verständnis beigebracht. Letzte Nacht hat mich mein Mann mit der Idee seit langem überrascht.

Er massierte mir vorher beim normalen Verkehr eine ganze weile den Damm und den Anus,in sämtlichen Stellungen. Vielen Dank für diesen Artikel und die tollen Tipps!

Leider nimmt es mir trotzdem nicht die Angst. Es war bisher jedes Mal schmerzhaft und ich konnte mich aus Angst vor den Schmerzen nicht wirklich komplett entspannen. Ist das anfangs normal? Verschwindet dieses unangenehme Gefühl? Habe es gestern mit meiner Freundin ausprobiert und durfte sogar in ihr kommen da sie so schnell erregt war. Es war für uns beide Neuland aber auch sehr prickelnd. Wir kamen super zum Orgasmus. Danke für die tollen Tips.

Ich bin seit ca. Er kommt aus Ghana. Er möchte unbedingt mal mit mir Analverkehr ausprobieren. Er ist sehr gutbestückt und habe total Angst davor. Wir probieten ein paar mal aus, aber es tat immer weh. Mit meinem Exmann hatte ich vorher sehr oft Analverkehr und ich liebe es auch sehr gerne. Sehr schöne Beitrag und sehr informativ. Aber ich möchte trotzdem dazu noch zum Thema Analverkehr was sagen. Ich würde es auch gerne mal Analverkehr mit meinem Mann ausprobieren, allerdings ich habe grossen Angst davor, weil er sehr gut bestückt ist.

Weitere Tipps findet Du hier. Der Artikel ist wirklich gut geschrieben und alles ist toll erklärt. Ich kam vor 9 Jahren überraschend damit in Kontakt. Es war ursprünglich ein ONS, der sich mittlerweile in eine langjährige Beziehung gewandelt hat.

Damals war er der Meinung ich sei absolut erfahren nach 25 Jahren Ehe. War ich aber absolut nicht. Wir hatten mehrere Stellungswechsel und plötzlich war der Anus dran. Das war zwar langsam und sehr sensibel, aber für mich total neu und unerwartet und daher war ich sehr verkrampft dabei. Inzwischen möchte ich es nicht mehr missen. Ab und zu entsteht keine Entspannung. Aber dann sage ich einfach — Schatz heute bleiben wir besser vorne- und gut! Wir reden offen über diese Dinge und ich habe volles Vertrauen in ihn.

Der Mann spürt ja auch, wenn der Muskel nicht nachgibt. Ausserdem lassen wir immer mindestens 2Tage dazwischen. Ich hatte einmal eine unangenehme Überraschung, als wir es mehrmals hintereinander anal genossen haben. Analsex ist nichts für jeden Tag- ein Leckerli für ab und zu.

So bleibt es auch immer wieder spannend und besonders! Ich war bis jetzt negativ auf Analsex eingestellt. Habe mich vorher viel informiert. Ich habe davon gekostet und würde es jederzeit wiedertun.

Ich habe es vor einigen Jahren mal bei einem ONS ausprobiert. Es war interessant, aber hat mich nicht begeistert. Mittlerweile bin ich in einer festen Beziehung und vor einigen Monaten hat mein Freund das Thema schüchtern ins Spiel gebracht. Kriege ich nicht genug davon!! Vielen Dank für den sehr schön geschriebenen Artikel. Er macht wirklich Lust, es mal auszuprobieren. Mit meiner Partnerin überlege ich schon länger, auch mal anale Spielereien in unser Sex-Leben einzubeziehen, jetzt haben wir noch ein paar sehr nützliche Tipps bekommen.

Das lag ganz einfach daran, dass ihre Expartner unglaublich unsensibel damit umgingen. Hallo, auch ich finde den Beitrag super und informativ. In einem Punkt muss ich Henning recht geben, man sollte es langsam angehen sonst wird es unangenehm und ich habe diese Erfahrung gemacht ;.

Einen Tipp habe ich aber dennoch:




das erste mal oral anal plug sex





Abmelden ins gesicht wichsen

  • Sklavin bestrafen frivole dessous
  • Wichsfreunde sex in harburg
  • Ich will füße lecken günstiger sex shop
  • Sm in leipzig parkplatzsex treffpunkte
  • 836